Niederlagen für die regionalen Teams

Kegel-Bundesliga:Gilzem - Düsseldorf 0:3 Bitter, bitter: Nur neun Holz trennten Aufsteiger Gilzem vom Heimerfolg gegen Düsseldorf (5080:5088 Punkte). Routinier Klaus Dichter war bester Werfer seines Teams.

 Für den Bundesliga-Aufsteiger Gilzem geht es nur um Klassenerhalt. Zum Auftakt gab es eine Niederlage gegen Düsseldorf. TV-Foto: Hans Krämer

Für den Bundesliga-Aufsteiger Gilzem geht es nur um Klassenerhalt. Zum Auftakt gab es eine Niederlage gegen Düsseldorf. TV-Foto: Hans Krämer

Foto: (g_sport


TG Herford - KSV Riol 3:0
Im zweiten Ligenspiel blieben die Rioler bei einem sehr starken Gegner erneut ohne Punktgewinn. Die Gastgeber trumpften von Beginn an auf (Tönsmann: 972 Punkte, Hippert: 951). Bei Rioler knackten Dominik Werner (913) und Nico Klink (909) die 900er-Marke. Am Samstag kommt es in Riol zum Derby zwischen dem KSV und Gilzem.
2. Bundesliga Süd:
Wiebelskirchen - SKV Trier 2:1
Der Sieg geht knapp an die Saarländer, aber ihr Ziel erreichten die Trierer dennoch. SKV-Pressesprecher Hans-Jürgen Frank: "Unsere Taktik ist aufgegangen. Wir wollten mit einer geschlossenen Teamleistung den Zusatzpunkt gewinnen - und das ist uns eindrucksvoll gelungen."
Landsweiler - Riol 2 3:0
Chancenlos beim Topfavoriten der Liga: In einer einseitigen Partie konnten lediglich Martin Hoffmann (810) und Moritz Valentin (791) in etwa den Gastgebern Paroli bieten. "Am Samstag geht's zum Derby nach Trier. Dort müssen wir uns erheblich steigern, um zu punkten", sagt KSV-Sprecher Freddy Langer. AF

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort