Nur ein Sieg in sieben Spielen

Nur ein Sieg in sieben Spielen

Die Bilanz der Tischtennisvereine der Region Trier in den überkreislichen Ligen sah schon wesentlich besser aus als in diesem Jahr. Oben mischen nur zwei mit, fast alle anderen kämpfen gegen den Abstieg.

Oberliga Damen: TSV Gau-Odernheim - TTF Konz II 8:1, TSG Drais - TTF Konz II 8:1
Die 2. Konzer Mannschaft ziert das Tabellenende der Oberliga. Der einzig positive Aspekt, den man den drei Auftakt-Niederlagen in Serie abgewinnen kann, ist der, dass die TTF II bisher nur auswärts antraten. Sieht man vom Lokalduell in Könen ab, gibt aber auch die Deutlichkeit der Resultate zu denken. Vor allem das 3:8 in Drais, bei einem bis dato ebenfalls sieglosen Team lässt am Klassenerhalt zweifeln.
TTC Mülheim-Urmitz - TTF Konz 2:8, TTF Konz - ASG Altenkirchen 7:7
Dem standesgemäßen Auswärtssieg in Mülheim folgte für die nach wie vor ungeschlagene erste Konzer Mannschaft das Erwachen in der rauen Wirklichkeit. Das Remis gegen Altenkirchen muss als Enttäuschung gewertet werden - erst recht, weil es in eigener Halle zustande kam. In beiden Spielen landete Konz nur jeweils einen Doppelerfolg.
TTC Gelb-Rot Trier - ASG Altenkirchen 7:7
Während das Remis gegen Altenkirchen für Konz eine Enttäuschung bedeutet, vor allem im Vergleich mit den Gelb-Roten, die deutlich schwächer einzuschätzen sind, kann Trier sogar enttäuscht sein. Denn der TTC hatte nach Sätzen mit 29:23 die Nase vorn. Entscheidend war, dass die Gastgeberinnen beide Fünf-Satz-Spiele verloren.
Rheinlandliga Herren: TV Feldkirchen - TTC Schwirzheim 9:5
Weil Resultate beim Tischtennis berechenbarer sind als in den meisten anderen Sportarten, ist schon nach wenigen Spieltagen klar, dass es für Wittlich und Schwirzheim in der Rheinlandliga einzig und allein um den Klassenerhalt geht. Alle Schwirzheimer Hoffnungen auf ein besseres Resultat zerstoben schon zu Beginn, als man mit 0:3 aus den Doppeln ging und dabei nur einen Satz gewinnen konnte. Feldkirchen marschierte weiter bis zum 8:2. Danach gelang dank Siegen von Rainer Seliger, Joachim Klein und Udo Backes wenigstens noch eine Ergebniskorrektur.
Pressesprecher Joachim Klein hat die Zeichen der Zeit erkannt: "Es wird in diesem Jahr wohl noch schwieriger, die Klasse zu halten als im letzten Jahr. Wir haben nur dann eine realistische Chance, wenn es uns gelingt, gemeinsam unsere beste Leistung abzurufen."
Rheinlandliga Damen: TTC Gelb-Rot Trier II - Bollenbacher SV 7:7
Mit einem blauen Auge kam Gelb-Rot dank einer furiosen Aufholjagd gegen Bollenbach davon. 4:7 lagen die Gastgeberinnen bereits zurück, als Isabelle Lauterbach, Nadine Bläsius und Maike Heimes, die in einem Fünfsatzkrimi, bei dem vier Sätze erst in der Verlängerung entschieden wurden, die Oberhand behielten. Mit dem Remis kletterte Trier um einen Platz in der Tabelle nach oben. Rosemarie Gorges baute ihre Einzelbilanz auf 10:3-Siege aus. wr

Mehr von Volksfreund