1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Oberliga-Teams sind bereit zum Jahres-Endspurt

Oberliga-Teams sind bereit zum Jahres-Endspurt

Wieder einmal stehen richtungweisende Spiele an - aber das wird wohl für alle Partien gelten, die bis zur Winterpause noch zu absolvieren sind. Mehring braucht Punkte, um aus dem Keller zu kommen, Salmrohr, um oben dran zu bleiben.

SV Mehring - TSG Pfeddersheim (Sonntag, 14.30 Uhr, Auf der Lay). "Wir müssen uns keinen Illusionen hingeben", sagt Mehrings Coach Robert Jung, "wenn wir unsere Heimspiele nicht gewinnen, dann können wir die Klasse nicht halten."
Das gilt natürlich vor allem für die Duelle gegen die ebenfalls gefährdeten Vereine. Wobei Jung die TSG als erheblich stärker einschätzt, als es der Tabellenplatz vermuten lässt. Die Rheinhessen haben einige Spieler in ihren Reihen, die ihre Wurzeln beim Traditionsclub Wormatia Worms haben. Wie Tobias Klotz oder Matthias Lang.
Stark zu beachten sind auch der Ex-Zweibrücker Alexander Nazarov und Torjäger Kevin Gotel. Jung wird sein Team womöglich erneut umstellen. Ob Erwin Bradasch spielt, entscheidet sich ebenso wie der Einsatz von Sebastian Ting nach dem Abschlusstraining. Außerdem liebäugelt Jung mit einem ersten Einsatz von Andreas Weber nach scheinbar endloser Verletzungspause. "Die Leistung am vergangenen Spieltag war in Ordnung", so Jung, "aber wenn wir unsere Chancen nicht nutzen, hilft uns das nicht weiter."
SV Röchling Völklingen - FSV Salmrohr (Sonntag, 14.30 Uhr, Stadion, Rasenplatz).
Zumindest für FSV-Coach Patrick Klyk ist die Begegnung in Völklingen nicht nur wichtig, sondern auch von besonderer emotionaler Bedeutung. Im November 2007 übernahm er die Saarländer auf dem letzten Platz der Saarlandliga und führte sie noch auf Platz 12, drei Jahre später war der Aufstieg in die Oberliga gelungen. "Ich habe nach wie vor ein gutes Verhältnis zum Verein und den Spielern", sagt Klyk, "aber das alles wird am Sonntag für die Dauer des Spiels ausgeklammert."
"Wir wollen dort gewinnen", sagt Klyk, wohl wissend, wie schwer das sein wird. Vor allem die Abwehr wird sich stabiler präsentieren müssen, als in den letzten Heimspielen. Auf sie wartet mit Sammer Mozain (zwölf Treffer) der Toptorjäger der Liga, mit Holger Klein einer der besten Offensivspieler.
Bis auf Daniel Schraps (Erkältung), der wegen einer leichten Zerrung gegen Arminia Ludwigshafen ausgewechselt worden war, gibt es keinen Wackelkandidaten. Mittelfeldstratege Gustav Schulz wird von Beginn an spielen können. wir