Orientierungsläufer aus sieben Nationen in Trier

Orientierungsläufer aus sieben Nationen in Trier

In Skandinavien ist der Orientierungslauf Volkssport mit teilweise fünfstelligen Teilnehmerzahlen bei Wettkämpfen. Am Herbst-Orientierungslauf des Trimmelter SV nahmen zwar nur 50 Ausdauersportler teil, dafür kamen diese aber aus Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Belgien, der Slowakei, Weißrussland und Finnland.

Nach Luftlinie gemessen war die längste Strecke 7,7 Kilometer lang. 18 im Gelände verteilte Punkte mussten mit Hilfe von Karte und Kompass angelaufen werden, so dass die tatsächlich zurückgelegte Strecke deutlich länger war. Nach 50:57 Minuten erreichte Moritz Torgau vom saarländischen Club TV Oberbexbach das Ziel. 23 Sekunden trennten Jens Stöwhaas (OLG Siegerland/57:13) und die Oberbexbacher Lukas Dohrmann (57:31) und Frank Dohrmann (57:35). Schnellste Frau auf der 6200-Meter-Strecke (14 Posten) war Irina Yurok. Über 4,4 Kilometer (elf Posten) belegte Lokalmatador Gunther Franz vom Trimmelter SV bei den über 65-Jährigen den zweiten Platz. teu

Mehr von Volksfreund