Podiumsplätze für Trierer Radsportler beim Südpfalz-Cup

Podiumsplätze für Trierer Radsportler beim Südpfalz-Cup

Mit einer kleinen, aber starken Abordnung ist das RV Schwalbe Elite Team beim ersten Südpfalz-Cup an den Start gegangen. Für die Gesamtwertung zählte dabei ein Kriterium in Landau über 78 Kilometer und ein 117 Kilometer langes Straßenrennen in Roschbach.


Beim Auftaktrennen in der Landauer Innenstadt attackierte Andreas Fließgarten von Beginn an und fand beim vierten oder fünften Versuch schließlich sieben Mitstreiter, die bei den Sprints mit ihm auf Punktejagd gingen.
Nach 15 Runden an der Spitze wurde die Gruppe um den Schwalbe-Fahrer noch gestellt, der dann im Endspurt nicht mehr in den Kampf um die Punkte eingreifen konnte, mit seinen sechs im Rennen erkämpften Zählern aber doch noch aussichtsreich im Rennen lag.
Am zweiten Tag hatte Fließgarten beim Straßenrennen mit Fabian Muth und Benjamin Höber noch zwei Mitstreiter dabei. Es war vom Start weg ein von Attacken geprägtes und damit extrem hektisches Rennen. Immer wieder lösten sich kleine Gruppen, die aber auch schnell wieder eingefangen wurden.
In der vierten Runde fiel eine erste Vorentscheidung, als Benjamin Höber mit einer 20-köpfigen Spitzengruppe entwischte. Eine Runde später setze Fließgarten nach, machte die Lücke zu und fuhr sofort mit dem Raiko-Profi Jan Deutschmann und Lokalmatador Valentin Holtz den entscheidenden Vorstoß.
Dieses Trio harmonierte lange Zeit perfekt. Auf der ansteigenden Zielgeraden nutzte Holtz seine Streckenkenntnis und holte sich den Sieg vor Fließgarten, der in der Gesamtwertung auf dem dritten Platz landete. Benjamin Höber wurde Neunter. Fließgarten war trotz seiner guten Vorstellung nicht restlos zufrieden: "Ich habe den Spurt zu früh angezogen. Im Anstieg fehlten dann am Ende ein paar Körner." wir

Mehr von Volksfreund