PST-Mannschaft gewinnt Staffeltriathlon

PST-Mannschaft gewinnt Staffeltriathlon

So schnell wie noch nie hat das Team des Post-SV Telekom Trier (PST) beim Staffeltriathlon in Kell am See das Ziel erreicht.

Kell am See. (teu) Das Team mit Katrin Tonner, Miriam Weber und Anke Korban überzeugte am Samstagnachmittag beim 15. Staffeltriathlon in Kell am See vor allem durch seine Verkleidung. "Ich bin MC Unicorn, dort ist MC Bat und gerade mit dem Rad weggefahren ist MC Lizard", erklärte Katrin Tonner. Ihr Horn aus Pappmasche überstand den 220 Meter langen Weg durch das Wasser von einem zum anderen Seeufer ebenso wie die Echsenverkleidung an Miriam Webers Fahrradhelm (elf Kilometer Radfahren) oder die Fledermausflügel von Anke Korbach (fünf Kilometer Laufen). "Es hat einen Riesenspaß gemacht. Die Leute waren ganz toll und haben mich angefeuert", erzählte Weber. Dass das Team als vorletztes ins Ziel kam, war dabei Nebensache, denn der Breitensport steht beim Staffeltriathlon im Vordergrund.

Dies schloss natürlich nicht aus, dass sich auch Leistungssportler in die Fluten des Keller Stausees stürzten. Andreas Theobald als Schwimmer, Philipp Klaeren als Radfahrer und Lucas Theis als Läufer siegten in der Vereinswertung (hier müssen 18 statt elf Kilometer Rad gefahren werden) in 53:21 Minuten. "Wir haben uns spontan zur Teilnahme entschlossen. Das ist sehr gemeinschaftsfördernd", erzählte PST-Schlussläufer Lucas Theis.

Hinter dem PST-Trio wurde es richtig knapp: "Die Hinterwälder" (2.) und "Die Flotten Dreier" (3.), die in den vergangenen vier Jahren den Sieg unter sich ausgemacht hatten, kämpften mit dem "Tri-Post SSV Mix" aus Trier (4.) und den Trierer Kanufahrern (5.) mit dem ehemaligen Junioren-Europameister Sebastian Romberg als Radfahrer um die verbleibenden Podestplätze.

Ergebnisse: Vereine: 1. PST Trier (Theobald, Klaeren, Theis) 53:21 Minuten, 2. Die Hinterwälder (Großmann, Scherrer, Maring) 56:28, 3. Die Flotten Dreier (Erschens, Jungblut, Gubernator) 56:49, 4. Tri-Post SSV Mix (Koch, Nagel, Lauer) 56:56, 5. Trierer Kanufahrer (Jäger, Romberg, Schumacher) 57:49, 6. Tri-Post Talente (Koch, Kneer, Ott) 59:24. Frauen: 1. Meulenwaldgeister Hetzerath (Lacaille, Maldener, Dahlem) 56:43 Minuten, 2. Spiridon Mädels (Bohr, Fuchs, Thome) 58:48, 3. Getfit-Raketen (Wengler, Hertwig, Wenzel-Repey) 59:50. Jugend: 1. Ironmen (Kneer, Meerkamp, Lofi) 53:08, 2. Phantastische 3 (Weber, Hilgenfeld, Winkelmann) 56:37, 3. C-Jugend SV Kell (Meier, Weiland, Diederich) 57:10. Familien: 1. Wild Willgers 47:43, 2. Familie Theobald 48:07, 3. Die Pfeiffen 49:38.