Radsport: Contador gewinnt Giro d'Italia zum zweiten Mal

Radsport: Contador gewinnt Giro d'Italia zum zweiten Mal

Umstritten und unschlagbar: Topfavorit Alberto Contador hat zum zweiten Mal nach 2008 den Giro d\'Italia gewonnen, der in diesem Jahr durch den Unfalltod des belgischen Profis Wouter Weylandt auf der dritten Etappe unter besonders traurigen Umständen stattfand. Beim 94. Giro degradierte der 28-jährige Madrilene seine Konkurrenten fast zu Statisten.

Nach über drei Wochen und 3524 Kilometern verwies der umstrittene Saxo-Bank-Profi die Italiener Michel Scarponi (+6:10 Minuten) und Vicenzo Nibali (+6:56) auf die Plätze. Beim Zeitfahren auf einem auf 26 Kilometer verkürzten Kurs in Mailand siegte der Schotte David Millar vor dem Mailänder Dom in 30:15 Minuten - der in der Mode-Metropole ganz in Rosa gekleidete Contador wurde Dritter.
Allerdings ist unklar, wie lange sich der dreifache Tour-de-France-Sieger über sein zweites Rosa Trikot freuen kann. Durch einen Schuldspruch vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS im bevorstehenden Doping-Prozess könnten sein Toursieg 2010 und der aktuelle Giro-Erfolg kassiert werden. Deshalb fällt dem zweiten Giro-Platz diesmal eine besondere Bedeutung zu: Scarponi kann auf das Rosa Trikot am Grünen Tisch hoffen.