Radsport: Tolle Plätze für Trierer Schwalben

Radsport: Tolle Plätze für Trierer Schwalben

Zwei Wochen nach den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften auf der Straße haben die Radfahrer des RV Schwalbe Trier auch bei den Zeitfahrmeisterschaften Rheinland-Pfalz ihr Können gezeigt. Im pfälzischen Rüssingen war eine 8 Kilometer lange Runde zwei Mal zu bewältigen.


Im Eliterennen kam Andreas Fließgarten auf den dritten Rang. Ebenfalls Bronze holte sich bei der U 23 Andre Benoit. Im Rennen der Senioren III gewann Bernhard Fass die Silbermedaille, in der jüngeren Altersklasse der Senioren I holte sich Reiner Spieles ebenfalls Bronze.
Die Serie der dritten Plätze setzte der vielfache Welt- und Europameister Wladimir Gottfried fort, der bei der Paris-Rundfahrt nach drei Etappen und insgesamt 270 Kilometern ebenfalls auf dem dritten Platz landete.
Ab heute steht für ein Schwalben-Sextett eine besondere Herausforderung an, der Fleche du Sud (Pfeil des Südens) in Luxemburg. "Die Einladung zu diesem Rennen ist eine wirkliche Ehre für uns", so Steffgen, der darauf verweist, dass aus Deutschland nur noch das Continental-Team NSP mit den Gebrüdern Fothen (früher Gerolsteiner) am Start ist.
Für die Trierer hat Teamchef Markus Zingen die Fahrer Andre Benoit, Philipp Becker, Andreas Fließgarten, Benjamin Höber, Rangar Wirths und Karsten Keunecke nominiert. wir

Mehr von Volksfreund