Rekordläuferin auf dem Weg zur Breitensportlerin

Rekordläuferin auf dem Weg zur Breitensportlerin

Die beste deutsche Marathonläuferin lernt die großen Stadtläufe neu kennen: Irina Mikitenko hat den Berlin-Marathon mit deutschem Rekord von 2:19:19 Stunden und zweimal den London-Marathon gewonnen, aber Laufen als Massenphänomen wird der 41-Jährigen aus dem hessischen Freigericht erst jetzt so langsam bewusst. "Das war ein neues Erlebnis für mich heute", sagte Mikitenko nach dem Lauf in einer Marathonstaffel zusammen mit dem gebürtigen Trierer und ehemaligen EM-Dritten Herbert Steffny und dem zurzeit besten luxemburgischen Läufer Pol Mellina.

Vierte im Bunde war die Sängerin Thorunn Egilsdottir. "Heute konnte ich den Lauf genießen und erleben, wie die Leute ticken", erzählte Mikitenko. Sie erlebte die Aufregung der aus der Casting-Show The Voice of Germany bekannte isländisch-luxemburgische Künstlerin und die Emotionen anderer Hobbyläufer. Und endlich sehe sie auch mehr von den Städten, in denen sie laufe. Bisher habe sie ganz auf sich und die Gegnerinnen fokussiert keinen Blick für Sehenswürdigkeiten am Streckenrand gehabt. teu

Mehr von Volksfreund