RG Trier protestiert in Venedig

RG Trier protestiert in Venedig

Die Rudergesellschaft Trier hat sich einen lang gehegten Wunsch erfüllt: Mit zwei Doppelvierern mit Steuermann war der Verein bei der diesjährigen Vogalonga (übersetzt: langes Rudern) beteiligt. Die zehn Ruderer saßen in zwei geliehenen, fast 100 Jahre alten Booten.

Bei der 30 Kilometer langen Regatta durch die Lagune von Venedig und den Canal Grande haben sich insgesamt 1700 Boote, die mit Muskelkraft betrieben werden, beteiligt. Vor 37 Jahren als Protest gegen zunehmenden Motorbootbetrieb und Verschmutzung der Lagune gestartet, entwickelte sich die Vogalonga zu einem internationalen Sportereignis. Entlang der Regatta-Strecke verfolgten Tausende Zuschauer das Spektakel. (red)/Foto: privat

Mehr von Volksfreund