1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Riol mit souveränem Heimsieg

Riol mit souveränem Heimsieg

Bundesligist Riol gibt sich gegen den Liganeuling aus Düsseldorf keine Blöße und siegt mit einer starken Leistung. Die zweite Mannschaft der Rioler hingegen musste sich mit einer 0:3-Niederlage in Landsweiler geschlagen geben. Der SK Eifelland Gilzem siegte unterdessen gegen Trier.

1. BundesligaKSV Riol - SK Düsseldorf 5295:5052, 52:26, 3:0Im ersten Spiel des neuen Jahres wusste der Vizemeister aus Riol gegen den Klassenneuling aus Düsseldorf auf der ganzen Linie zu überzeugen und landete einen recht klaren und verdienten zu Null Sieg.Das Rioler Startduo Kai Knobel und Steve Blasen lagen nur im ersten Viertel hinter den gut aufgelegten Gästespielern; doch ab der zweiten Bahn nahmen Knobel und Blasen das Heft in die Hand und lieferten eine sehr konzentrierte und starke Leistung ab. Im Mittelblock kam der für Riol spielende Brasilianer Bernardo Immendorff auf sehr gute 878/7. Thomas Steines erspielte sich mit 902 den Tagessieg. Horst Mickisch 860/6 und Martin Hoffmann 882/8 rundeten diesen überzeugenden Sieg mit ihren guten Ergebnissen ab. KSV: Knobel (889), Blasen (884), Immendorff (878), Steines (902), Mickisch (860), Hoffmann (882)2. Bundesliga SüdLandsweiler - KSV Riol II 4753:4518, 48:30, 3:0Mal wieder bekam die zweite Mannschaft des KSV Riol einen Punkt auf dem Silbertablett präsentiert und stellte sich abermals ungeschickt an und muss mit leeren Händen den Heimweg antreten, was zur Folge haben wird, dass die Teilnahme an der Abstiegsrunde jetzt wohl unvermeidbar bleibt.Auf den schwer zu spielenden Bahnen hingen die Trauben im ersten Durchgang schon sehr hoch. Im Mittelblock kam dann der Einbruch der Gastgeber, Reuter und Benzkirch mussten sich den Riolern Marc Glöckner und Christian Schneider geschlagen geben. Im letzten Durchgang schafften es dann weder Moritz Valentin 753/5 noch Wolfgang Mentgen 742/3 etwas Zählbares für ihr Team zu erspielen. KSV II: Schmitt (751), Bohn (716), Glöckner (784), Schneider (772), Valentin (753), Mentgen (742)SK Eifelland Gilzem - SKV Trier 5006:4876, 43:35, 2:1Das im Vorfeld erklärte Ziel von Trier wurde erreicht und der Zusatzpunkt sicher aus Gilzem entführt. "Das Gesamtspiel gewann Gilzem recht klar, weil wir letztlich nicht die notwendige mannschaftliche Geschlossenheit hatten" sagte SKV-Pressesprecher Hans-Jürgen Frank. Gilzems Trainer Klaus Dichter hat kein "überragendes Spiel von beiden Seiten" gesehen und erkennt an, dass Trier den Punkt am Ende verdient hatte. se