| 00:18 Uhr

Rollstuhlbasketball: Dolphins Trier siegen in Köln

Köln. Köln (red) Klarer Auswärtssieg am Rhein: Der Rollstuhlbasketball-Bundesligist Dolphins Trier bleibt nach dem 79:44 (22:10/38:20/55:30) bei den Köln 99ers auf Playoff-Kurs. Dank einer starken Teamleistung und eines überragenden ersten Viertels konnte man am Ende souverän die Punkte aus der Domstadt entführen.

Auch ohne Diana Dadzite, die am lettischen Nationalfeiertag mit der höchsten Ehrung des Landes ausgezeichnet wurde, zeigten die Dolphins, dass sie in diesem Jahr die Playoffs erreichen können und wollen. Mit nur sieben Spielern angereist konnten man die starke Form der letzten Spiele bestätigen. Angeführt von Topscorer Dirk Passiwan, der in diesem Spiel 34 Punkte erzielen konnte, starteten die Gäste mit viel Elan. Beim 16:4 (5.) war der Grundstein für den Erfolg schon früh gelegt. Zwar kam Köln besser ins Spiel, jedoch stand die Defensive der Trierer sicher. "Natürlich ist es nicht einfach, Diana zu ersetzen. Jedoch haben wir heute als Team gezeigt, dass wir stark genug sind, ihr Fehlen zu kompensieren", kommentierte Spielertrainer Passiwan. Der Spielaufbau, den sonst die Lettin übernimmt, wurde auf verschiedene Schulter verteilt, so dass die Kölner sich nicht auf das Spiel der Gäste einstellen konnten. Die Kölner, die in dieser Saison noch sieglos sind, konnten den starken Dolphins nichts entgegensetzen. "Wir sind mit unserer Leistung sehr zufrieden und blicken jetzt auf die nächste Woche und das Spiel gegen Aufsteiger Rahden." Dolphins: Passiwan (34), Wright (10), Davey (4), Heimbach (2), Doesken (0), Beijer (10), Rossi (19)