| 20:41 Uhr

Ruderer bringen sich in Form

Trotz Startproblemen siegten Paulina Luxa (l.) und Isabelle Müller beim Wettkampf in Heidelberg. Foto: RV Treviris
Trotz Startproblemen siegten Paulina Luxa (l.) und Isabelle Müller beim Wettkampf in Heidelberg. Foto: RV Treviris FOTO: Elke Knoden (g_sport
Mannheim/Heidelberg. Aktive des RV Treviris gehen optimistisch in den Landesentscheid von Saarburg.

Mannheim/Heidelberg (red) Bereits bei der Oberrheinischen Frühregatta hatten die jungen Aktiven aus der Altersgruppe U15 des Rudervereins Treviris (RVT) einen soliden Saisonauftakt hingelegt. Sie hatten gute Platzierungen erreicht und auch auf dem Podium gestanden. Zu einem Sieg hatte es im Mannheimer Mühlauhafen jedoch nicht gereicht. Das sollte sich kürzlich bei der 83. Heidelberger Ruderregatta ändern. Insgesamt acht junge Sportler des Trierer Vereins gingen dort in verschiedenen Bootsklassen und Mannschaften über die 1000 Meter lange Strecke entlang der Neckarwiese an den Start.
Im Doppelzweier der Mädchen (Altersklasse 13/14 Jahre) überzeugten Isabelle Müller und Paulina Luxa mit hoher Frequenz und ruderten mit langen Schlägen in ihren beiden Rennen zu ihren ersten Siegen in dieser Saison. Im zweiten Rennen hatten sie Schwierigkeiten, die Bahn zu halten und kollidierten gleich mehrfach mit den Streckenbegrenzungsbojen. "Dass sie dennoch siegten, zeigt ihre Leistungsfähigkeit und ihr Durchsetzungsvermögen", freut sich Antje Schnoor, die Sportvorsitzende des RVT. Isabelle Müller komplettierte ihre sehr gute Bilanz des Wochenendes, indem sie auch im Einer der Mädchen gewann.
Der eingespielte Leichtgewichts-Doppelzweier der Jungen (Altersklasse 13/14 Jahre), bestehend aus Felix Steinrücke und Valentin Wiering, lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Ruderern aus Regensburg, musste sich den physisch stärkeren Gegnern aber geschlagen geben und erreichte Platz zwei. Ebenfalls den zweiten Platz errang Nicolas Pauli im Einer der B-Junioren über die 1500 Meter. Weitere Platzierungen unter den ersten vier erreichten Georg Tenbusch, Konrad Bindl und Johann Kleis.
Besonders im Hinblick auf den Landesentscheid am Samstag, 17. Juni, in Saarburg sind die Trierer Ruderer nach der gelungenen Generalprobe optimistisch. Jugendtrainer Max Prka zeigt sich kämpferisch: "Unsere Konkurrenz in der Region muss uns auf der Rechnung haben, da wir sowohl von den Zeiten als auch im direkten Duell in Heidelberg stark waren."
Ausführliche Regattaberichte unter <%LINK auto="true" href="http://www.treviris.de" text="www.treviris.de" class="more"%>