Rudern: Schömann-Fincks auf WM-Kurs

Orta/Italien · Wenn Jost und Matthias Schömann-Finck im Vergleich mit der nationalen Konkurrenz so weitermachen, wie sie in Italien in die Saison gestartet sind, dürfte die Ruder-Weltmeisterschaft in Amsterdam wieder mit den aus Zeltingen-Rachtig stammenden Brüdern stattfinden. Bei der Langstreckenregatta auf dem Lago di Orta siegte der 31-jährige Jost Schömann-Finck über sechs Kilometer 14 Sekunden vor seinem Mainzer Trainingspartner Jason Osborne.

Der 35-jährige Matthias Schömann-Finck belegte im Massenstartrennen mit 40 Sekunden Rückstand auf seinen Bruder hinter dem Sydney-Olympia-Zweiten Elia Luini (Italien) den vierten Platz. Hinter sich ließen beide Schömann-Finck-Brüder den siebenfachen Weltmeister Stefano Basalini (ebenfalls Italien), der Fünfter wurde.
National wird es für Jost und Matthias Schömann-Finck am ersten April-Wochenende beim Ergometer- und Langstreckentest des Deutschen Ruderverbands in Leipzig. Am letzten Wochenende des kommenden Monats werden in Köln dann die Deutschen Meister im Kleinboot ermittelt. teu

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort