Rückkehr mit Fragezeichen

Nach einer dreimonatigen Spielsperre ist die zweite Mannschaft des SV Trier-West Euren in einem Heimspiel gegen den SV Olewig II aufgelaufen. Das Spiel endete 3:6. Die Situation für die Eurener ist nach Ausschreitungen, Sperren und dem Rückzug der B-Liga-Mannschaft (der TV berichtete) weiterhin kritisch. Der Verein hofft auf einen Neuanfang.

Euren. Das Jubiläumsjahr war ein schwarzes Jahr für den SV Trier-West Euren 1912. Nach den Tumulten in der abgebrochenen Partie gegen die SG Saarburg/Serrig im August wurde dem Verein eine dreimonatige Spielsperre durch die Spruchkammer des Fußballkreises Trier-Saarburg auferlegt. In der Folge verließen zahlreiche Spieler den Eurener Club und wechselten ins Training anderer Vereine. Nach Angaben des Vereinsvorsitzenden Hans-Jürgen Lorig wurden die "faulen Äpfel" in der Mannschaft aus dem Verein ausgeschlossen. Aufgrund des starken personellen Aderlasses zog der SV Trier-West Euren schließlich seine erste Mannschaft in der B-Klasse zurück.Mit dem letzten Aufgebot der zweiten Mannschaft trat der SV Trier-West Euren in der Kreisliga D erstmals wieder auf den Platz gegen den SV Olewig II. Nach einer 2:0-Führung war die Heimmannschaft chancenlos gegen Olewig und verlor das Spiel mit 3:6. Die Partie verlief ohne besondere Vorkommnisse, Schiedsrichter Matthias Höfner sah ein "faires, ruhiges Spiel" sowohl auf als auch neben dem Platz. An einen normalen Spielbetrieb war für die Heimelf auf dem schneebedeckten, rutschigen Hartplatz in Euren jedoch nicht zu denken: "Wir haben 15 bis 16 Spieler verloren, für einen Verein mit zwei Mannschaften ist das tödlich", sagte der Vorsitzende Hans-Jürgen Lorig im Rückblick auf die vergangenen Monate und kommt frustriert zu dem Schluss: "Die Situation ist verfahren. Wir müssen von ganz unten anfangen."Die personell klamme Zweite des SV Trier-West Euren hat seit der Sperre nicht mehr trainiert und tritt in der D-Klasse außer Konkurrenz an. Gustav Schulz, Betreuer des Teams, stellt die Ergebnisse daher hinten an: "Die Hauptsache ist, dass wir einen ruhigen Verein und eine ruhige Mannschaft haben. Wir müssen das Beste aus der Situation machen und für die nächste Saison eine neue Mannschaft zusammenbekommen." Der Vorstand des SV Trier-West Euren plant in der Saison 2013/2014 mit einer Mannschaft in der C-Staffel zu starten. In der Winterpause will der Verein neue Spieler verpflichten. Der Eurener Spieler Josef Stanik blickt nach der Rückkehr optimistisch in die Zukunft: "Es war ein schönes Gefühl, wieder auf dem Platz zu stehen. Es ist alles friedlich verlaufen, darauf sind wir stolz. Im Moment ist die Situation schwierig, ab der nächsten Saison machen wir einen Neuanfang und wollen in der C-Liga oben angreifen." SV Trier-West Euren II: Stefan Fusenig - Rene Herz, Patrick Stanik, Michael Welsch, Josef Stanik - Günter Schulz, Peter Bach, Patrick Schulz, Rene Louis - David Welsch, Jens Prinz. Ersatzspieler: Herbert Behr SV Olewig II: Reiner Föhr - Tobias Benz, Stefan Wallbrath, Thomas Jürgen - Christian Marquardsen, Stefan Schuler, Roland Müller, Nils Pöstges, Markus Piltzer, Michael Blau - Tobias Schweitzer. Ersatzspieler: Manfred Thömmes Tore: 1:0 Günter Schulz (18.), 2:0 Hebert Behr (26.), 2:1 Stefan Schuler (37.), 2:2 Markus Piltzer (40.), 2:3 Tobias Schweitzer (45.), 2:4 Michael Blau (53.), 2:5 Schweitzer (59.), 2:6 Blau (70.), 3:6 Jens Prinz (90.) SR: Matthias Höfner (Serrig) - ZS: 30 maw