1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Rückwärtslauf-Weltrekordler rennt vorwärts

Rückwärtslauf-Weltrekordler rennt vorwärts

In den vergangenen beiden Jahren faszinierte Thomas Dold an Silvester in Trier mit seinen Weltrekord-Versuchen im Rückwärtslaufen. Diesmal startet der fünfmalige Gewinner des Treppenlaufs auf das New Yorker Empire State Building vorwärts im Bitburger-Lauf der Asse über acht Kilometer.

Trier. (teu) Die Nervosität bei Thomas Dold ist nicht ganz so groß wie vor seinen Silvesterlauf-Starts in Trier 2008 und 2009. "Beim Rückwärtslauf haben 20 000 Leute nur auf mich geschaut. Ich glaube, das wird diesmal entspannter", sagt der 26-Jährige. Im vergangenen Jahr verpasste er über einen Kilometer seinen ein Jahr zuvor aufgestellten Weltrekord von 3:20 Minuten knapp um vier Sekunden. Diesmal will er sich mit den besten Vorwärtsläufern über acht Kilometer messen. "Ich weiß nicht, wie lange ich brauchen werde, aber mit Sicherheit länger als in den vergangenen beiden Jahren 1000 Meter rückwärts", sagt Dold zu seinem ersten Vorwärtslauf-Auftritt beim vom Trierischen Volksfreund präsentierten Bitburger-Silvesterlauf in Trier.

Für den Seriensieger(2006 bis 2010) beim berühmtesten Treppenlauf der Welt über die 1576 Stufen das Empire State Building hinauf ist der Bitburger-Lauf der Asse ein Formtest in Hinblick auf seine Titelverteidigung im Februar in New York.

Mit einem Kilometerschnitt von 3:10 Minuten liebäugelt der Extremsportler. "Die Zuschauer und die Atmosphäre werden mich nach vorne peitschen", glaubt der mehrfache Weltrekordler, der zwei seiner Bestzeiten in Trier aufstellte (außer dem Kilometer-Weltrekord lief Dold im September vergangenen Jahres 1500 Meter beim SWT-Flutlichtmeeting im Moselstadion in 5:01,02 Minuten).