Rumäniens Kritik an Daum: Heute letzter Einsatz?

Rumäniens Kritik an Daum: Heute letzter Einsatz?

Bukarest/Hamburg (dpa) Erst Bernd Storck, nun Christoph Daum: Die Fußball-Lehrer ,Made in Germany’ sehen sich nach herben Rückschlägen in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland scharfer Kritik ausgesetzt. "Nicht die Spieler sind schuld.

Für Daum ist der rumänische Fußball etwas Unbekanntes und er ist für den Nationaltrainer-Posten ungeeignet", urteilte Ex-Auswahlcoach Victor Piturca knallhart. Wie mies die Stimmung rund um die Auswahl ist, die als Vierte der Gruppe E nur noch minimale Chancen auf Platz zwei und die WM-Relegation hat, zeigt dies: Der Test heute gegen Südamerika-Meister Chile droht vor halbleeren Rängen stattzufinden. Er könnte Daums Abschiedsspiel sein, wie die Boulevardzeitung Libertatea spekulierte. Etwaige Nachfolgekandidaten seien der derzeit arbeitslose Ladislau Bölöni, Mircea Lucescu und Ex-Nationalspieler Cosmin Contra, heißt es unter Berufung auf nicht näher genannte Verbandsquellen. Da Daums Vertrag bis 2018 läuft, sei eine hohe Abfindung fällig.