Salz- und Algenbäder helfen bei Cellulite

Salz- und Algenbäder helfen bei Cellulite

Wer regelmäßig Salz- oder Algenbäder nimmt, kann Cellulite-Dellen lindern, so die Frauenzeitschrift Freundin: "Algen haben einen positiven Effekt auf den Fettstoffwechsel und Salzbäder sind besonders effektiv, wenn man neben den Dellen auch zu Schwellungen durch Wassereinlagerungen neigt." Weitere Helfer gegen die Bindegewebsschwäche seien regelmäßige Körperpeelings und Massagen. aba Entspannte Gesichtszüge in wenigen Minuten



Ein feuchtes und heißes Handtuch sowie eine Feuchtigkeitscreme sorgen im Handumdrehen für ein entspanntes Gesicht. Dazu einfach das Handtuch für einige Minuten auf das Gesicht legen und dabei tief und bewusst ein- und ausatmen. Anschließend die Feuchtigkeitscreme sanft in die Gesichtshaut einmassieren. aba

Bürstenmassage für schöne Lippen



Lippen brauchen regelmäßige Pflege - zum Beispiel in Form eines leichten Peelings, erläutert die Zeitschrift "Neue Apotheken Illustrierte". Um überschüssige Hautschüppchen zu entfernen, werden die Lippen zweimal in der Woche sanft mit einer weichen Zahnbürste und lauwarmem Wasser massiert. Zusätzlich fördert küssen die gute Durchblutung der Lippen. dpa

Kaltes Wasser lässt Haare leuchten



Auch wenn es nicht immer angenehm ist, schwören viele Haarspezialisten darauf: Für eine gesund glänzende Mähne sollten die Haare nach der Wäsche noch einmal kalt durchgespült werden. "Das kalte Wasser verschließt die äußere Schuppenschicht des Haares und sorgt damit für einen schönen Schimmer", erklären die Experten. aba

Lippen werden jetzt in Knallfarben angemalt



An der Knallfarbe Pink kommen Frauen derzeit nicht vorbei. "Lippen in Pink sind nicht nur etwas für den Abend", findet Star-Visagist Norman Pohl. Frauen mit heller Haut sollten allerdings eher einen dezenten Pinkton wählen, während dunkle Hauttypen zu kräftigeren Nuancen greifen können. Da Pink Rötungen im Gesicht betont, sollte eine ausgleichende Make-up-Grundierung gewählt werden. aba

Plantschen macht frisch und entspannt



Auf "Sanus per aquam", Gesundheit durch Wasser, vertrauten bereits die alten Römer. Ebenso wichtig war ihnen der Hauch von Luxus und der Balsam für die Seele, den sprudelndes Wasser verheißt. "Badelandschaften - so genannte Spas - können Stressgeplagten helfen abzuschalten", so die Zeitschrift Apothekenumschau. Ein paar Stunden Plantschen sorgt nicht nur für wohlige Entspannung, sondern liefert auch einen angenehmen Frische-Kick. aba

Mehr von Volksfreund