Sammy Schu kann’s nicht heiß genug sein

Gillenfeld · 1082 Läufer kamen beim bisher wohl heißesten Maare-Mosel-Lauf ins Ziel. Yvonne Engel (LT Schweich) feierte ihren dritten Sieg, Sammy Schu (LTF Marpingen) seinen ersten Hattrick auf der Halbmarathonstrecke der vom Trierischen Volksfreund präsentierten Laufveranstaltung. Über zehn Kilometer gewannen Katrin Stöcker (LAZ Puma Rhein-Sieg) und Thorben Dietz (LG Dorsten) zum ersten Mal.

Gillenfeld. Ungeduldig rutschte Sammy Schu am Samstagabend auf der Biertischgarnitur auf dem Schulhof von Gillenfeld hin und her. Der 23-Jährige wartete auf seine dritte Ehrung in Folge als Sieger des Halbmarathons beim Maare-Mosel-Lauf. "Ein paar Kumpels sind am Pulvermaar und haben eben geschrieben, dass sie schon am Schwenken sind", erklärte Schu seine Ungeduld. Nach dem heißen Lauf über 21,1 Kilometer wollte er noch heißes Fleisch abbekommen.
Sprintsieg gegen Pyka


Dem Läufer vom LTF Marpingen kann es nämlich nicht heiß genug sein. "Die Bedingungen waren ideal", sagte er über zeitweise mehr als 30 Grad bei der größten Laufveranstaltung in der Vulkaneifel. Eine Woche vor seinem Start bei der Duathlon-Weltmeisterschaft in der Schweiz musste Schu allerdings auch nicht an seine Grenzen gehen, um nach 2012, 2014 und 2015 zum vierten Mal zu gewinnen. Nach 1:17:38 Stunden für die 21,1 Kilometer von Daun nach Gillenfeld ließ er den ehemaligen deutschen Marathon-Meister Dennis Pyka (München) im Spurt eine Sekunde hinter sich. "Wir haben uns unterwegs noch unterhalten", erzählte der ehemalige Trie-rer Student Pyka, dass das Führungsduo den hohen Temperaturen angepasst lief. Als bester Läufer aus der Region Trier belegte Dominik von Wirth von der TG Konz in 1:23:26 Stunden den dritten Platz.
Anders als Schu hätten sich die übrigen 1081 Maar-Mosel-Lauf-Teilnehmer niedrigere Temperaturen gewünscht. "Wir sind ein bisschen mit angezogener Handbremse gelaufen", erklärte Yvonne Engel. In 1:32:39 Stunden siegte die 39-Jährige vom LT Schweich aber klar vor Annette Geiken (LAZ Puma Rhein-Sieg/1:39:07) und Melanie und Silvia Rausch von der TG Konz, die nach 1:45:00 Stunden gemeinsam die gesamte Strecke liefen.
Im zweiten Hauptlauf über zehn Kilometer setzten sich der in Gerolstein lebende Thorben Dietz (LG Dorsten) in 32:56 Minuten vor seinem Gerolsteiner Trainingskameraden Yannik Duppich (33:13) und Philipp Klaeren (PST Trier/33:26) durch - und hatte es nach der Siegerehrung auch ganz eilig. "Wir trainieren dieses Wochenende bei Christoph Gallo in Belgien", erklärte der Grundschullehrer. Am Sonntagmorgen stand bereits wieder ein langer Lauf auf dem Programm.
Bei den Frauen setzte sich Kathrin Stöcker (LAZ Puma Rhein-Sieg) in 40:02 Minuten gegen Vorjahressiegerin Helena Dunkel (Medina Reha-Zentrum/42:08) und die mehrfache deutsche Seniorenmeisterin Vera Martens (Wiesbaden/42:44) durch.
Angesichts der heißen Witterung habe es etliche Absagen gegeben, erzählte Organisationsleiterin Inge Umbach. Mit 1082 Läufern im Ziel sei sie aber sehr zufrieden.