Schach: Bilanz der vierten Runde

Schach: Bilanz der vierten Runde

Bei der vierten Runde der Schach-Rheinlandliga hat der Spitzenreiter SK Zewen gegen den noch punktlosen SC Bad Neuenahr/Ahrweiler mit 3,5:4,5 sensationell verloren. Der SC Cochem konnte mit 5:3 beim SC Wittlich siegen und SC Hermeskeil gewann gegen fünf Spieler vom SC Remagen III mit 5,5:2,5. Damit liegen diese drei Teams mit 6:2 Punkten nach dem vierten Spieltag an der Tabellenspitze.

SG Trier II gewann gegen SF Nickenich mit 5,5:2,5 und liegt nun auf dem vierten Tabellenplatz. Im letzten Spiel konnte SG Reil-Kinheim mit 6,5:1,5 gegen TC Grafschaft den ersten Sieg einfahren. SC Wittlich - SC Cochem 3 : 5; TC Grafschaft - SG Reil-Kinheim 1,5 : 6,5; SK Zewen - SC Bad Neuenahr/Ahrweiler 3,5 : 4,5; SC Hermeskeil - SC Remagen III 5,5 : 2,5; SG Trier III - SF Nickenich 5,5 : 2,5.
Bei der Bezirksliga, Runde 4, konnten die beiden Spitzenteams ihre Mannschaftskämpfe gewinnen. Sfr. Konz-Karthaus gewann 5.3 gegen SC Jünkerath und Sfr. Bitburg 1958 siegte gegen Sfr. Saarburg-Trier mit 4,5:3,5. Die Verfolger büßten weitere Punkte ein und haben auf die beiden Spitzenteams ohne Verlustpunkte bereits einen Rückstand von drei Punkten. Gambit Gusenburg leistete sich eine überraschende 3:5-Niederlage gegen SG Trier V und SG Trier IV erreichte gegen SG Bernkastel/Traben-Trabach nur ein Remis. Im letzten Spiel gewann PST Trier bei SC Wittlich 1947 II mit 5:3.
SG Trier IV - SG Bernkastel/Traben-Trabach 4 : 4; SC Wittlich 1947 II - PST-Trier 3 : 5; Sfr.Bitburg 1958 - Sfr.Saarburg-Trier 4,5: 3,5; Gambit Gusenburg - SG Trier V 3:5; Sfr.Konz-Karthaus - SC Jünkerath 5:3. red