1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Schach-Bundesliga: Treffen zweier Legenden am Samstag in Trier?

Schach-Bundesliga: Treffen zweier Legenden am Samstag in Trier?

Die Bundesliga-Mannschaft der Schachgesellschaft Trier 1877 (SG) trägt am Wochenende die einzigen Heimspiele in dieser Saison aus. Die SG Trier geht mit einem nochmals verstärkten Kader in die Saison.

Nach einem gelungenen Auftakt mit zwei Unentschieden gegen die Mannschaften aus Dresden und Schwäbisch-Hall geht es am Samstag gegen die Spitzenmannschaft aus Hockenheim (14 Uhr, ERA Richterakademie, Metzer Allee).
An Brett 1 in Hockenheim ist der ehemalige Schachweltmeister Anatoli Karpow (65) gemeldet. Parallel spielt Aachen gegen den Mitaufsteiger Griesheim um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Möglicherweise kommt es in der Partie Trier gegen Hockenheim am ersten Brett zu einem Duell zweier Legenden. Denn seit dieser Saison wird das erste Brett in Trier von dem ehemaligen Vizeweltmeister (2002) und ehemaligen Zweiten der Weltrangliste (1991), dem ukrainischen Großmeister Wassyl Iwantschuk belegt. Anfang der 90er Jahre war er zusammen mit Garri Kasparow und Anatoli Karpow einer der erfolgreichsten Spieler der Welt. Er gehört aktuell immer noch zu den Top-30 der Weltrangliste. Ob Karpow und Iwantschuk in Trier spielen werden, lassen die Clubs aber offen. Möglicherweise werden bei den Trierern auch die beiden anderen starken Neuverpflichtungen, Alexander Goloshchapov (Elo-Zahl 2585, steht für die Spielstärke eines Schachspielers) und der junge Ungar Benjamin Gledura (Elo 2581) ihr Heimdebüt geben. Am Sonntag empfängt Trier dann Griesheim (10 Uhr). Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. red