Schach: Im Doppelpack gegen Berliner Bären

Trier. (AF) Die Schachgesellschaft Trier steht vor zwei vorentscheidenden Heimspielen in der Schach-Bundesliga: Am Samstag und Sonntag, 27. und 28. Februar, treffen die Trierer gemeinsam mit ihrem Reisepartner Eppingen auf die Berliner Mannschaften SF Berlin (Samstag, 14 Uhr) und König Tegel (Sonntag, 10 Uhr).

Es werden die einzigen Spiele sein, die in dieser Saison in Trier ausgetragen werden. Gespielt wird im Großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung Trier-Saarburg (Willy-Brandt-Platz). Der Eintritt ist frei.

Es wird jeweils an 16 Brettern gleichzeitig gespielt. Für die Trie rer geht es dabei um den Klassenerhalt in der Bundesliga, der stärksten Liga der Welt. Live kommentiert werden die Spiele vom Trierer Schachgroßmeister Georg Meier, Nationalspieler und aktuelle Nummer zwei der deutschen Schachrangliste. Die Berliner Teams sind für die auf Platz zwölf notierten Trierer auf Augenhöhe: Tegel ist in der 16er-Liga Vorletzter. SF Berlin liegt einen Platz vor der Schachgesellschaft Trier.