1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Schach: Werder Bremen bezwingt Trier

Schach: Werder Bremen bezwingt Trier

Weserstadion am Wochenende: Für Werder Bremen stehen zwei Bundesliga-Heimspiele an. Eines davon gegen Trier, das andere gegen den haushohen Favoriten - Baden-Baden, den vielleicht besten Club der Welt.

Spätestens beim letzten Halbsatz wird klar, dass das auch für einen frommen Fußball-Zukunftswunsch zu abwegig ist. In der Schach-Bundesliga, die in Bremen in der Vip-Loge des Weserstadions über die Bretter geht, lagen die SG Trier und der Gastgeber fast auf gleicher Höhe. Bremen gewann die Partie knapp mit 5:3. Grund für den Werder-Sieg: Die Trierer nutzten ihre nominelle Überlegenheit an den hinteren Brettern nicht zu einem Sieg. Für die SG war es zugleich die erste Saison-Niederlage nach zwei Siegen, einem Remis und dem zwischenzeitlichen Sprung auf Tabellenplatz vier.
Am Tag zuvor hatten sich die Trierer Denksportler eine enge Partie mit Turm Emsdetten geliefert, die dank der Siege des Engländers David Howell und des Rumänen Constantin Lupulescu mit 4,5 - 3,5 endete - da fiel die Niederlage von Laszlo Gonda nicht weiter ins Gewicht.
Die nächsten Spieltage finden am 8./9. Dezember gegen Mülheim und Essen-Katernberg statt. AF