Schwimm-WM: Wittlicherin Rieder begeistert den Bundestrainer

Schwimm-WM: Wittlicherin Rieder begeistert den Bundestrainer

Die Wittlicherin Celine Rieder hinterlässt auch bei ihrer ersten Weltmeisterschafts-Teilnahme bei den Erwachsenen einen starken Eindruck. Nach Rang zehn bei der Kurzbahn-WM in Kanada gab’s ein großes Lob vom Bundestrainer. Marco Koch gewann unterdessen seinen zweiten Titel.

Windsor/Wittlich. Um ein Haar hätte es mit der Qualifikation fürs Finale geklappt: Über 800 Meter Freistil legte Celine Rieder (Foto: TV-Archiv) ein engagiertes Rennen hin. Die 15-jährige Schülerin aus Wittlich, die in Saarbrücken trainiert, schlug nach 8:28,5 Minuten im Ziel an - das bedeutete Rang zehn. Der deutsche Bundestrainer Henning Lambertz lobte Rieder für ein tolles Rennen und einen guten Schwimm-Stil.
Gestern war die Wittlicherin über 400 Meter Freistil am Start. In den Vorläufen wurde sie in 4:10.29 Minuten 21. unter 54 Starterinnen.
Marco Koch beendet sein Schwimm-Jahr derweil als Doppel-Weltmeister. Nach dem überraschenden Sieg über die 100 Meter Brust siegte der Darmstädter am Donnerstag auch auf seiner Spezialstrecke über die 200 Meter Brust.
"Ich bin super glücklich, dass es noch mal geklappt hat, zu gewinnen", sagte Koch. Mit der Belastung von fünf Rennen in zwei Tagen und des Jetlags blieb der 26-Jährige über seinem vor knapp drei Wochen aufgestellten Weltrekord von 2:00,44 Minuten. Dennoch hatte er die Konkurrenz jederzeit im Griff. red/dpa

Mehr von Volksfreund