1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Sechs zur DM, zwei zittern noch

Sechs zur DM, zwei zittern noch

Erstmals vergibt der Deutsche Turnerbund (DTB) die Startplätze für die nationalen Mehrkampf-Meisterschaften über eine A- und B-Norm. Fünf Leichtathleten des SFG Bernkastel-Kues und eine Turnerin des TV Morbach sicherten sich bei den Landesmeisterschaften in Diez die Teilnahme.

Diez. Ganz nach dem Geschmack von Peter Ehlen ist der Leichtathletik-Fünfkampf des Turnbundes. Über 100 Meter (11,74 Sekunden), im Weitsprung (5,66 Meter), Kugelstoßen (11,40 Meter mit vier Kilogramm), Schleuderballwerfen (39,98 Meter mit einem Kilogramm) und über 1000 Meter (3:06,7) Minuten konnte dem 15-Jährigen vom SFG Bernkastel-Kues niemand der übrigen U16-Jugendlichen das Wasser reichen. 52,812 Punkte bedeuteten nicht nur den Titelgewinn, sondern auch das sichere Ticket (A-Norm) zur den deutschen Meisterschaften am 19. und 20. September in Eutin in Schleswig-Holstein.
Bei der U20 musste sich Paul Bührmann mit 55,187 Punkten zwar klar Nico Fremgen (Thaleischweiler/58,971) geschlagen geben, erfüllte aber deutlich die DM-A-Norm für die Geburtsjahrgänge 1996/97 (51,0). Bei den Mädchen holte Anna Krickel mit 49,518 Punkten in dieser Altersklasse ebenfalls Vizetitel und DM-Ticket.
Gut zwei Punkte fehlten der 14-jährigen Jasmin Bakali als U16-Vierten zur Bronzemedaille. Mit 48,724 Zählern ist aber auch sie in Eutin mit dabei (A-Norm: 46,0). Etwas zittern muss noch Angelina Baum. Als U16-Sechste verpasste sie die direkte Qualifikation mit 45,352 Punkten knapp. Sie darf dank erfüllter B-Norm aber darauf hoffen, dass sie noch zu den deutschen Meisterschaften kann. Voraussetzung ist, dass die Teilnehmerfelder nicht zu groß werden. Obwohl Achter bei den unter 14-Jährigen darf sich Tim Stetzka auf die Reise nach Eutin vorbereiten. Der Zwölfjährige erfüllte mit 35,545 Punkten die A-Norm seiner Altersklasse (35,0).
Pechvogel des Tages war Christian Justen. Der DTB-Jugendmeister des vergangenen Jahres trat bei jedem seiner drei Weitsprungversuche über, so dass er auf Titelkurs liegend keine Chance mehr auf die geforderten 50 Punkte hatt. Kleines Trostpflaster: Im Schleuderballwurf holte er mit 51,25 Metern ebenso Rheinland-Pfalz-Bronze, wie im Steinstoßen. 7,53 Meter mit dem 15-Kilogramm-Gewicht bedeuten B-Norm und damit auch zittern um die DM-Teilnahme wie bei Baum.
Im Deutschen Sechskampf, einer Mischung aus je drei turnerischen und leichtathletischen Übungen, wurde Sophia Künzer vom TV Morbach bei den 16- und 17-Jährigen Dritte. Nur von Vera Höltken (Diez/70,718 Punkte) und Juliane Eich (Brey/70,026) geschlagen qualifizierte sich der Schützling von Trainerin Christine Wirz mit 69,058 Punkten direkt für die nationalen Titelkämpfe (Norm: 67,0). Trotz U14-Bronze-Medaille verpasste Künzers Vereinskameradin Sina Schmitt dagegen die B-Norm knapp. Die 13-Jährige erzielte 59,341 Punkte und damit 1,659 zu wenig.