SG Schneifel schockt die Lauterbach-Elf

SG Schneifel schockt die Lauterbach-Elf

Toller Einstand für Uwe Stölben: Bei seiner Pflichtspielpremiere als Trainer der SG Schneifel feierte er einen 4:1-Auswärtserfolg in Thomm. Mit dem Sieg zieht seine Mannschaft in der Tabelle an der SG Thomm vorbei.

Thomm. Nach einer schneereichen Vorbereitung hat Uwe Stölben am Sonntagnachmittag sein Bezirksliga-Debüt als Trainer der SG Schneifel gegeben. "Die Vorbereitung verlief eher durchwachsen. Aufgrund des Schnees haben wir nur vier oder fünf Trainingseinheiten auf dem Platz machen können. Aber alle haben gut mitgezogen", sagte Stölben nach dem Spiel. Zum Bezirksligaauftakt stand gleich ein richtungsweisendes Duell gegen den direkten Tabellennachbarn aus Thomm an, in dem die Stölben-Elf den besseren Start erwischte. Bereits nach zwei Minuten hatte Marco Backes nach einem Freistoß das 0:1 auf dem Fuß, doch Osburgs Schlussmann Martin Leinenweber parierte. Die Gäste agierten spritziger, setzten die Heimmannschaft gehörig unter Druck. Insbesondere die Offensivkräfte André Dahm, Markus Diehl und der schnelle Christoph Fuhrt wirbelten die Osburger Hintermannschaft durcheinander. So chippte Dahm nach Vorlage von Diehl das Leder nur knapp am Tor vorbei (17.). "Wir haben uns heute ein bisschen viel vorgenommen. Wir wollten gleich Zugriff auf das Spiel haben, aber das wurde nach 20 Minuten schon komplett auf den Kopf gestellt", bilanzierte Thomms Trainer Dieter Lauterbach nach der Partie. Thomas Zapp, der sich schon in der 12. Minute mit einem ansehnlichen Freistoß ins Rampenlicht spielte, bediente nach 21 Minuten mit einem langen Ball in die Spitze seinen Mitspieler Fuhrt, der spekulierte und verwandelte eiskalt zum 0:1. Es war ein Spiel auf ein Tor. Osburg war oftmals einen Schritt zu langsam. So auch in der 24. Minute, als sich Philipp Axer zu einem Foul an Fuhrt im Strafraum hinreißen ließ und Schiedsrichter Arndt Collmann folgerichtig auf Elfmeter entschied. Markus Diehl legte sich die Kugel zurecht und erhöhte mit einem präzisen Schuss nach links oben auf 0:2. Die Gäste schalteten nach der Führung einen Gang zurück. Doch vom Gastgeber kam im Spiel nach vorne einfach zu wenig. Sinnbildlich für die schwache Offensivleistung: Nach einer Osburger Ecke nutzte die SG-Sturmabteilung einen Ballverlust und startete eine Gegenaktion, die jedoch nichts Zählbares brachte (44.). Die SG Thomm startete beherzter in den zweiten Durchgang. Trainer Lauterbach brachte mit Daniel Adam frischen Wind in die Partie und stellte auf drei Spitzen um. Das machte es der SG Schneifel schwerer, das Spiel zu kontrollieren. René van Holstein setzte in der 53. Minute ein erstes Ausrufezeichen. Doch die Eifeler kamen noch einmal. Marco Backes eroberte den Ball, behielt die Übersicht und bediente mit einem Pass in die Schnittstelle Fuhrt, der mit dem 0:3 seinen 15. Saisontreffer erzielte (56.). Nach dem 0:3-Rückstand und dem verletzungsbedingten Ausfall von Philipp Axer musste Lauterbach wieder umstellen. Zwar suchte seine Mannschaft den Zug zum Tor, doch die Aktionen waren nicht zwingend genug. Erst durch einen Handelfmeter, den Peter Leinenweber verwandelte, kamen die Osburger nochmal ran (83.). Viel nutzte das den Hausherren nicht, denn Mario Klein netzte mit einem sehenswerten Volleyschuss zum 1:4-Endstand ein. "Bei der Vielzahl an Offensivspielern, die uns heute gefehlt haben, haben wir einfach nicht den nötigen Druck nach vorne bekommen", sagte ein sichtlich enttäuschter Dieter Lauterbach. Sein Gegenüber Uwe Stölben hingegen konnte sich über drei Auswärtspunkte im ersten Punktspiel freuen: "Wir haben heute gut gespielt und schön kombiniert, so dass wir hier verdient gewonnen haben." SG Thomm: Martin Leinenweber - Philipp Axer (ab 68. Christian Grünen), Jens Heimfurth, Peter Leinenweber, Patrick Knopp - André Konz (ab 46. Daniel Adam), Florian Kasel, Björn Matzat, Martin Braun, René van Holstein - Christoph Brucker SG Schneifel: Stephan Simon - Marvin Funk, Thomas Zapp, Alexander Klinkhammer, Sebastian Klinkhammer (62. Michael Harings) - Mario Klein, Tobias Wynands - Marco Backes, Markus Diehl (88. Marcel Winkels), André Dahm (77. Steven Kinnen) - Christoph Fuhrt Tore: 0:1 (22. Minute) Christoph Fuhrt 0:2 (25. Minute) Markus Diehl (Foulelfmeter) 0:3 (56. Minute) Christoph Fuhrt 1:3 (83. Minute) Peter Leinenweber (Handelfmeter) 1:4 (90+1. Minute) Mario Klein Schiedsrichter: Arndt Collmann (Welschbillig) Zuschauer: 150