| 21:11 Uhr

Sie sorgen für Schwung im Fußballverein

Koblenz. Feiertag in der Sportschule Oberwerth des Fußballverbands Rheinland: In Koblenz sind die Ehrenamtspreisträger aus den Kreisen ausgezeichnet worden. Die Ausgezeichneten aus der Region Trier sind Uwe Cronauer (SV Geisfeld), Peter Görtz (SC Rot-Weiß Rengen) und Larissa Koch (TuS Reil).

Koblenz. "Heute ist im Grunde der wichtigste Tag im Fußballverband Rheinland. Denn das Wichtigste ist, dass es Menschen gibt, die in den Vereinen an der Basis ehrenamtlich etwas tun, das dem Fußball hilft. Und einige dieser Menschen möchten wir heute auszeichnen", sagte Walter Desch, Präsident des Fußballverbands Rheinland. Die neun Ehrenamtspreisträger der einzelnen Kreise erhielten eine DFB-Urkunde sowie eine DFB-Uhr.
"Der Fußballverband Rheinland lebt das Ehrenamt in vorbildlicher Art und Weise vor", sagte Innenminister Roger Lewentz. Den gesellschaftlichen Wert hob auch Karin Augustin, Präsidentin des Landessportbunds Rheinland-Pfalz, hervor: "Wir müssen dafür sorgen, dass sich junge Menschen ehrenamtlich engagieren. Allerdings wird das Ehrenamt in Zukunft vielleicht etwas anders aufgestellt sein, mehr als Projektarbeit."
Drei Preisträger kommen aus der Region Trier:
Uwe Cronauer (SV Geisfeld, Kreis Trier-Saarburg)
Er ist seit 1988 im Vorstand des SV Geisfeld tätig - zunächst als Kassierer, später als Jugendleiter und seit 2006 als Vorsitzender. Er engagiert sich sehr stark für den Ausbau von Freizeit- und Breitensportangeboten. Unter seinem Vorsitz erfolgte 2014 zudem der Umbau des Tennenplatzes in einen Hybridrasenplatz. Die Finanzierung erfolgte durch die Gründung eines Fördervereins Sportanlage und seine Idee des Verkaufs von Hybridrasen-Patenschaften.
Peter Görtz (SC Rot-Weiß Rengen, Kreis Eifel)
Er war 2007 Mitbegründer der Mädchen-Fußballabteilung des SC Rot-Weiß Rengen und ist seither als Trainer von Mädchenmannschaften sowie der Frauenmannschaft tätig. Seit 2012 ist er Jugendleiter des Vereins sowie seit 2014 auch Vorsitzender des Fördervereins SC Rengen. Er hat zahlreiche Veranstaltungen organisiert, unter anderem Zeltlager sowie Turniere. 2013 organisierte er das erste Sommerfest des Vereins. Seit seiner Pensionierung 2012 ist er Mädchen für alles im Verein.
Larissa Koch (TuS Reil, Kreis Mosel)
Seit 2008 ist die C-Breitensport-Lizenzinhaberin als ehrenamtliche Jugendtrainerin in der Mädchenabteilung des TuS Reil tätig. In den vergangenen drei Jahren hat sie zahlreiche Veranstaltungen und Fahrten eigenverantwortlich organisiert oder mitbetreut. Beispiele sind das jährliche Vorbereitungswochenende mit Rahmenprogramm ("Keine Macht den Drogen"), Spendensammlungen für ein Kinderheim in Ruanda sowie Altenheimbesuche.
Mit einem erstmals verliehenen Preis wurden zudem zwei Personen bedacht, die sich ebenfalls im Fußball hervorgetan haben. Suna Kiefer und Andreas Ludes wurden mit dem Preis der aus der Theo-Zwanziger-Stiftung hervorgegangenen Verbandsstiftung "Fußball hilft!" geehrt. Die 17-jährige Förderschülerin Suna Kiefer aus Bernkastel-Kues engagierte sich bei einem Turnier in bemerkenswerter Art und Weise nicht in ihrer eigenen, sondern in einer schwächeren Mannschaft. Andreas Ludes organisiert und leitet im Calvarienberg-Gymnasium in Bad Neuenahr seit 16 Jahren Mädchenfußball-AGs und war im Jahr 2006 mitverantwortlich, dass das Gymnasium den Status DFB-Eliteschule erhielt. red