1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Sieben siegentscheidende Sekunden

Sieben siegentscheidende Sekunden

Außer der Tatsache, dass Yvonne Jungblut die Äthiopierin Ferahiwat Gamachu von der Spitzenposition verdrängt hat, änderte sich beim letzten Rennen es Bitburger-Läufercups nicht viel in der Gesamtwertung. Anders sah es in den Altersklassen aus.

Bitburg. (teu) Mit gefletschten Zähnen stürmte Benedikt Pauli beim Deulux-Lauf in Langsur über die Zielgerade. "Ich hatte extra keine Uhr angezogen, um mir keinen Druck zu machen", erklärt der 17-Jährige aus Altrich (Kreis Bernkastel-Wittlich). In der Altersklasse der 16- und 17-Jährigen (Jugend B) trennten Pauli vor dem Finallauf des Bitburger-Läufer- und Kandi-Malz-Jugendcups 16 Sekunden vom Sieg. "Im Ziel sah ich irgendwas mit 40 Sekunden, dachte schon, es würde nicht reichen. Ich war dann total überrascht, als ich erfuhr, dass ich mit 38:44 Minuten Bestzeit gelaufen war", berichtet Pauli. Im Schnitt der sechs besten Rennen über jeweils zehn Kilometer nur sieben Sekunden schneller als der bis dato führende Yannik Maas (DJK Irrel) sicherte sich Pauli den Jugend-B-Sieg im Cup.

So eng wie bei den Jugendlichen ging es beim Finale in einigen Altersklassen zu. Bei den 70- bis 74-Jährigen luchste Heinz Maciohsek Franz Feller (LTF Marpingen) den Cup-Sieg ab. Auch der Senior von der LG Vulkaneifel war im Schnitt nur sieben Sekunden schneller als sein Konkurrent und wird am 5. Februar 2011 in der Bitburger Stadthalle genauso wie die Gesamtsieger Yvonne Jungblut (Spiridon Hochwald) und Florian Neuschwander (PST Trier) geehrt. 127 Läufer, 34 weniger als im vergangenen Jahr, erfüllten die Kriterien für die Aufnahme in die Cupwertung und liefen bei mindestens sechs der neun Rennen mit.

Endstand Bitburger-Läufer- und Kandi-Malz-Jugendcup (Durchschnittszeit der sechs besten von neun Zehn-Kilometer-Läufen):

Frauen: 1. Yvonne Jungblut (Spiridon Hochwald/1. W30) 38:15 Minuten, 2. Ferahiwat Gamachu (Äthiopien/1. W20) 38:49, 3. Linda Betzler (1. W18-19) 40:17, 4. Laura Schmitt (BW/1. W16-17) 41:02, 5. Irene Schikowski (TGK/1. W45) 41:16, 6. Birgit Heinen (Spiridon Hochwald/2. W45) 41:22, 7. Heidi Schneider (FSV Ralingen/1. W50) 42:22, 8. Birthe Hilmes (LG Meulenwald Föhren/1. W35) 43:16, 9. Evelyn Schmitz (TVB/2. W30) 43:50, 10. Miriam Engel (TGK/2. W20) 44:19. W40: 1. Jutta Theis (LT Mertesdorf) 44:24W55: 1. Waltraud Meiers (LT Brüderkrankenhaus) 47:50 W60: 1. Irmgard Mann (TVB) 51:16 W65: 1. Maria Winkens (LTM) 47:18. W70: 1. Jutta Feller (LTF Marpingen) 1:29:14.

Männer: 1. Florian Neuschwander (PST Trier/1. M20) 31:30 Minuten, 2. Roger Königs (Belgien/1. M30) 32:12, 3. Marc Kowalinski (PST Trier/2. M30) 32:18, 4. Christoph Gallo (Belgien/2. M20) 33:29, 5. Marc Raßkopf (Citysport-Team/3. M30) 34:25, 6. Dominik von Wirth (TGK/3. M20) 35:01, 7. Stefan Schmitt (BW/1. M45) 36:17, 8. Stefan Klein (SV Haag/4. M30) 36:57, 9. Frank Schmitz (Fersch weiler/1. M40) 37:25, 10. Armand Welsch (LG Langsur/2. M45) 37:29. M14-15: 1. Marius Hamm (SG Tri Prüm) 49:15. M16-17: 1. Benedikt Pauli (BW) 39:22M35: 1. Engin Yilmaz (LT Schweich) 41:10M50: 1. Wilfried Hermesdorf (TGK) 37:37 M55: 1. Uwe Persch (TGK) 38:14M60: 1. Hans-Josef Leinen (SE Orenhofen) 40:57M65: 1. Dieter Meixner (Kaiserslautern) 44:51M70: 1. Heinz Maciohsek (LG Vulkaneifel) 50:02M75: 1. Josef Rausch (LTM) 1:10:14. M80: 1. Arnold Berg (SE Orenhofen) 1:05:27.