Siebenmal DTB-DM-Norm für Leichtathleten

Siebenmal DTB-DM-Norm für Leichtathleten

Sieben Leichtathleten des SFG Bernkastel-Kues haben sich einen schönen Saisonausklang bereits gesichert. In Pirmasens qualifizierten sie sich für die nationalen Meisterschaften des Deutschen Turnerbundes (DTB) in den leichtathletischen Mehrkämpfen.

Pirmasens. Die Pflicht ist geschafft, im September im badischen Bruchsal kann die Kür folgen: Emilia Faria do Nascimento (U 14), Katrin Weischer und Eva-Lotte Müller (beide U 16), Jasmin Bakali (U 18), Tim Stetzka (U 14), Peter Ehlen (U 18) sowie Christian Justen in der Altersklasse der 20- bis 29-Jährigen haben die A-Norm für die deutschen Meisterschaften des DTB im leichtathletischen Mehrkampf erfüllt.
Justen, der vor zwei Jahren bei den unter 20-Jährigen (U 20) schon einmal den nationalen Titel gewann, überzeugte im Fünfkampf aus Sprint, Weitsprung, Kugelstoßen, Schleuderballwurf und Mittelstreckenlauf mit 11,57 Sekunden über 100 Meter, 11,94 Metern im Stoßen mit 7,26 Kilogramm schweren Kugel und 57,45 Metern im Schleuderballwurf (1,5 Kilogramm). Mit 54,811 Punkten (DM-Norm: 50 Punkte) distanzierte der 21 Jahre alte Erdener bei dem als Rheinland-Pfalz-Meisterschaft ausgetragenen Qualifikationswettkampf in Pirmasens Florian Merzenich (Bad Ems/52,628) klar. Ehlen verpasste mit 51,366 Zählern U 18-Bronze nur um 0,232 Punkte. Stetzka sicherte sich U 14-Silber dank seines abschließenden 1000-Meter-Laufs in 3:35,9 Minuten. In dieser Disziplin wiederum verlor Weischer (50,720 Punkte) die U-16-Vizemeisterschaft knapp an die Iggelheimerin Elena Löchner (50,867). Als Zweitplatzierte der unter 14-Jährigen (U 14) überzeuge Faria do Nascimento mit flotten 10,77 Sekunden über 75 Meter.
Bei den Leichtathletik-Meisterschaften unter dem Dach der Turnverbände werden nicht-olympische Disziplinen wie Schleuderballwurf oder auch Steinstoßen ausgetragen, die es beim Deutschen Leichtathletik-Verband nicht gibt. teu