Sieg für den Hulk: Trierer Kickboxer schlägt starken Gegner

Sieg für den Hulk: Trierer Kickboxer schlägt starken Gegner

Kickboxer Falk Monzel vom Chorakee Gym Trier hat sich durchgesetzt: Auf der La Familia Fightnight in Halle, einer der bundesweit größten Kickboxgalas, besiegte Monzel Enrico Rogge vom Boxtempel Berlin nach Punkten.

Trier/Halle. Kickboxen ist ein weites Feld mit vielen Wettkampfformen. Der Trierer Falk Monzel kämpft in der härtesten Disziplin: K1 bedeutet absoluten Vollkontakt, Low-Kicks zum Oberschenkel des Gegners und keine Clinch- und Klammertechniken. Falk Monzel hat sich in dieser Disziplin schon mehrfach bewiesen.
Der Hulk, so der Kampfname des Trierers, startete in Halle an der Saale gegen einen Kämpfer, der ebenfalls im Vollkontakt zu Hause ist. Der Berliner Enrico Rogge kommt aus dem Kyokushin-Karate und hat auch im K1 schon Erfolge gesammelt. Im November 2013 hatte Rogge den Weltmeistertitel der World Kickboxing and Karate Union (WKU) erkämpft. Dieser junge Fachverband ist 2012 gegründet worden.
Alles andere als eine leichte Aufgabe für Falk Monzel.
Da es sich um einen Kampf nach dem Profi-Reglement handelte, trugen beide Kämpfer weder Kopf- noch Beinschutz. Nach einer durchwachsenen ersten Runde drehte der Hulk das Tempo in der zweiten Runde auf. Er brachte Enrico Rogge in der dritten Runde mit einem Kick zur Leber sogar zu Boden. Das war dann auch der Sieg, am Ende des Dreirundenkampfs hob der Ringrichter den Arm des Trierers.
Mit dabei in Halle war auch der ebenfalls für das Chorakee Gym kämpfende Berat Aliu. Er zeigte eine starke Leistung gegen den erfahrenen Marco Pique aus den Niederlanden und verlor nach Punkten. jp