1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Silber-Stern strahlt über dem SV Irsch

Silber-Stern strahlt über dem SV Irsch

Trier. (red) Jubelstimmung in der Volksbank Trier: Nachdem sich der Sportverein Eintracht Irsch 1928 bereits auf lokaler Ebene gegen rund 30 Mitstreiter, die sich über die Volksbanken und Raiffeisenbanken um den "Stern des Sports" beworben hatten, auf dem zweiten Platz behaupten konnte, folgte nun auf Landesebene ein weiterer Erfolg: die Verleihung des "Stern des Sports" in Silber und damit der zweite Platz im Landesentscheid.

Geschäftsführer Norbert Müller nahm die Auszeichnung aus den Händen von Alfons Jochem, Vorstandsmitglied der Volksbank Hochwald-Saarburg, entgegen. Auch der dritte Platz der Landesebene ging an einen Verein der Region: den Freizeitclub Heidweiler.

Die Förderung des Kinder- und Jugendsports ist den Mitgliedern des SV Irsch besonders wichtig. In der Jugendabteilung haben 300 junge Vereinsmitglieder eine sportliche Heimat gefunden. Die Anzahl der sporttreibenden Kinder und Jugendlichen im 1600 Einwohner zählenden Irsch ist seit 2004 rasant gestiegen - von 50 auf 300. Das Angebot reicht von Fußball, Tischtennis, Volleyball und Volkstanz bis hin zu Qi-Gong. Außerdem arbeitet der Verein eng mit Kindergärten und Grundschulen zusammen und baute eine Boule-Anlage und ein Fußball-Minispielfeld.

"Eine tolle Sache" urteilte seinerzeit die Lokaljury, der unter anderem Sportdezernent Georg Bernarding, Sportkreisvorsitzender Felix Jäger und TV-Redakteur Björn Pazen angehören. Die Landesjury war nun auch begeistert und zeichnete den SV Irsch mit dem "Stern des Sports" in Silber aus. Die Mitglieder des SV Irsch konnten sich über 2000 Euro freuen. Der Freizeitclub Heidweiler, der sich seit über 20 Jahren durch verschiedene Aktionen für krebskranke Kinder einsetzt, erhielt ein Preisgeld von 1500 Euro.