1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

SKC-Damen können noch gewinnen – Siege für alle Zweitligisten

SKC-Damen können noch gewinnen – Siege für alle Zweitligisten

Ohne den Hauch einer Chance auf den Zusatzpunkt blieb der KSV Riol im Spitzenspiel der 1. Kegel-Bundesliga der Herren in Oberthal. Der Meister dominierte das Duell gegen den „Vize“ klar und übernahm damit die Tabellenführung. Die Damen des SKC Trier-Riol holten einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf.

(wir) 1. Bundesliga Herren: KF Oberthal – KSV Riol 5679:5419, 52:26, 3:0 Meister Oberthal hat sich eindrucksvoll für die im Hinspiel erlittene 0:3-Niederlage revanchiert. Schon im ersten Block deutete sich an, wo die Reise hingehen sollte, als Holger Meyer (976 Holz) und Daniel Schöneberger (925) gegen Marc Glöckner (906) und Kai Knobel (885) 110 Holz Vorsprung erspielten. Schönebergers Leistung, die schlechteste der Gastgeber, wurde nur von Steve Blasen und Martin Hoffmann übertroffen. Alle Oberthaler übertrafen die 900-Punkte-Marke. Riol: Blasen 946, Hoffmann 928, Glöckner 908, Klink 906, Knobel 885, Albach 849 2. Bundesliga Süd Herren: TuS Wiebelskirchen – KSC Trier 4685:4560, 44:34, 2:1 Der taktische Schachzug, mit Thomas Steines den stärksten Trierer starten zu lassen um die Gastgeber gleich unter Druck zu setzen, ging auf. Auf den schwierigen Bahnen war Steines der einzige Trierer, der über 800 Punkte kam und Dritter der Tageswertung wurde. Bis zum Schlussblock lag bei 36 Holz Rückstand sogar noch der Gesamtsieg in Reichweite, aber hier schlug Wiebelskirchen nochmals zu. Trier: Steines 801, Bach 776, Jung 765, K. Schmitt 746, M. Erbisch 738, Damble 734 KSV Riol II – KSC Lebach 5117:5023, 46:32, 2:1 Die 2. Rioler Mannschaft gab zwar den Zusatzpunkt gegen Aufsteiger Lebach ab, bleibt aber an der Spitze der 2. Liga. Erst im letzten Block fiel die Entscheidung über den Spielausgang – bis dahin war von einer Niederlage bis zu einem 3:0-Erfolg noch alles möglich. Wolfgang Mentgen und Mike Reinert sorgten letztlich für den Erfolg. Im selben Durchgang machte Thomas Benzkirch mit der besten Leistung auf Lebacher Seite (884) den Dreier zunichte. Riol II: Bohn 888, Mentgen 886, M. Reinert 856, Valentin 843, J. Reinert 840, R. Jostock 806 SK Eifelland Gilzem – Meteor Mittelhessen 4968:4322, 49:29, 3:0 Das Resultat täuscht. Sogar der Verlust eines Punktes drohte den Gilzemern, aber der Reiskirchener Michael Schmidt musste nach dem 44.Wurf mit 315 Holz aufgeben. Trotz dieses Handicaps kamen die Hessen auf 29 Wertungspunkte – es fehlten also nur zwei zum Punktgewinn. So reichte es für die Eifeler dank der drei Topresultate von Fränk Greischer, Christian Junk und Klaus Dichter zum 3:0 und dem Sprung auf Platz 3. Gilzem: Greischer 862, Junk 860, K. Dichter 853, Seibel 816, Keilen 790, P. Dichter 787 1. Bundesliga Damen: SKC Trier-Riol – Postsport Langenfeld 4954:4788, 52:26, 3:0 Die Damen der Mosel-SG erzielten im Kampf gegen den Abstieg einen ernorm wichtigen Dreier. Mit fast identischer Leistung zur Vorwoche beim 0:3 gegen Meister Dilsburg, reichte es gegen den wesentlich schwächeren Gegner für das ersehnte 3:0. Der SKC trat die Flucht nach vorne an und legte durch Elgin Justen (884 Holz) und Gabi Lotz (849) gleich einmal 100 Punkte vor und baute das Resultat danach sukzessive aus. Bei den Gästen konnte lediglich Bettina Woltersdorf (855 Holz) überzeugen. SKC Trier-Riol: Justen 884, Lotz 849, Jaster 807, Weiland 806, Schnorpfeil 805, Fuck 803