1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Skirennfahrer Dreßen überzeugt in WM-Kombi

Skirennfahrer Dreßen überzeugt in WM-Kombi

St. Moritz (dpa) Thomas Dreßen verließ grinsend den Zielbereich und freute sich auf eine kleine Feier mit Freunden und Familie.

Bei der Ski-WM in St. Moritz gab der junge Mittenwalder in der Alpinen Kombination zwar einen famosen dritten Rang nach der Abfahrt im entscheidenden Slalom noch aus der Hand und rutschte aus den Top Ten. Als letztlich starker 14. übertraf er am Montag aber die Erwartungen. "Ich bin rückblickend super zufrieden", sagte der 23-Jährige. "Sein Maximum bei der WM abzurufen, genau das wünscht man sich."
Dreßen ist einer der Hoffnungsträger im Deutschen Skiverband (DSV) und rechtfertigte seine Nominierung für St. Moritz trotz nicht erreichter Norm im Vorfeld. Schon als Zwölfter in der Abfahrt am Sonntag überraschte er und zeigte seine Form und sein Potenzial auch in der Kombi, die der Schweizer Luca Aerni gewann und den Eidgenossen damit bereits die dritte Goldmedaille bei der Heim-WM bescherte. Bei dem zweigeteilten Rennen im Engadin war Dreßen nach der Abfahrt am Vormittag sogar überragender Dritter gewesen und damit schneller als seine ebenfalls starken Teamkollegen Andreas Sander auf Rang fünf und Josef Ferstl als Neunter. Sander wurde am Ende 23., Ferstl 25. Mehr war bei dem Slalom mit schnell schlechter werdender Piste nicht drin für die Deutschen. "Die Sieger sind die Richtigen. Man muss die Gunst der Stunde auch nutzen", sagte Alpinchef Wolfgang Maier.