Sonnig und anspruchsvoll

Linda Betzler aus Igel und der Belgier Christoph Gallo sind beim 18. Viezfestlauf des Lauftreffs Welschbillig die schnellsten Zehn-Kilometer-Läufer gewesen. Streckenänderungen ersparten den Läufern nur wenige Meter.

Welschbillig. Die Streckenänderung beim Welschbilliger Viezfestlauf brachte den Teilnehmern des vorletzten Wertungslaufs zum Bitburger-Läufercup keinen entscheidenden Vorteil. Wegen einer Baustelle zwischen Kilometer fünf und sechs ging es statt durch Möhn auf verschlungenen Wegen an dem Ortsteil vorbei. 25 Meter weniger als die Originalstrecke zeigte die GPS-Streckenmessung. Das liegt angesichts des anspruchsvollen Streckenprofils mit dem dauernden Auf und Ab durch die Südeifel im Toleranzbereich.Wie schwer die Strecke ist, zeigt die Aussage von Linda Betzler aus Igel: "Ich wäre ja schon gerne unter 40 Minuten gelaufen", erklärte die 18 Jahre alte Zehn-Kilometer-Rheinlandmeisterin von der LG Rhein-Wied mit Blick auf ihre Siegerzeit von 40:06 Minuten. Müde Beine hatte trotz eines mehr als einminütigen Vorsprungs auch Christoph Gallo. Der 21 Jahre alte Belgier siegte in 33:22 Minuten vor Roger Königs (34:37). Sein an der Achillessehne verletzter Landsmann lief nur mit, um mit dem Deulux-Lauf in Langsur am 12. November auf die Mindestanzahl von sechs Resultaten im Bitburger-Läufercup zu kommen. Bester Deutscher war als Drittplatzierter Philipp Klaeren (PST Trier/35:15). Ebenfalls die Cup-Wertung im Visier hatte Yvonne Jungblut (Spiridon Hochwald/41:45). Weil sie nun bereits sechs Läufe auf dem Konto habe, könne sie dem Deulux-Lauf ohne Angst vor einer Erkältung gelassener entgegensehen, sagte die Westdeutsche Halbmarathonmeisterin. Vor der 55 Jahre alten ehemaligen Senioren-Europameisterin Heidi Schneider (FSV Ralingen/42:59) belegte Jungblut den zweiten Platz. Ergebnisse: Frauen, circa 10 km: 1. Linda Betzler (Igel/LG Rhein-Wied) 40:06 Minuten, 2. Yvonne Jungblut (Spiridon Hochwald/1. W30) 41:45, 3. Heidi Schneider (FSV Ralingen/1. W55) 42:59, 4. Evelyn Schmitz (TV Bitburg) 45:26, 5. Doris Weber (TVH/1. W50) 48:37, 6. Marion Haas (LG Meulenwald Föhren/1. W45) 49:34, 7. Brigitte Malambre 49:37, 8. Annika Pfeiffer (TVH/1. W25) 50:08, 9. Annika Kremer (LG Meulenwald Föhren/1. W16) 50:40, 10. Claudia Högner (TG Konz/1. W40) 50:44, 12. Bettina Weber (TVH/1. W20) 51:19, 22. Monika Lichter (DJK Prüm-Enz/1. W60) 54:50, 45. Tarja Oksava (1. W65) 1:07:46. Männer, circa 10 km: 1. Christoph Gallo 33:22 Minuten, 2. Roger Königs 34:37 (beide Belgien), 3. Philipp Klaeren (PST Trier) 35:15, 4. Peter Schumacher (Trierer Kanufahrer) 37:02, 5. Michael Adamietz (PSV Wengerohr/1. M35) 37:38, 6. Stefan Klein (SV Haag) 38:09, 7. Michael Keilen (PST Trier) 38:24, 8. Franz-Jürgen Beucher (LGM Leiwen/1. M45) 39:11, 9. Thomas König (Bergläufer Issel) 39:28, 10. Yannik Maas (DJK Irrel/1. M18) 39:30, 11. Patrick Gillenkirch (LG Pronsfeld-Lünebach) 39:53, 12. Walter Paulus (TV Hermeskeil/1. M50) 40:15, 18. Toni Krämer (VFB Ahbach/1. M55) 41:57, 26. Josef Kasper (DJK Prüm-Enz/1. M60) 43:05, 27. Dominik Gillenkirch (LG Pronsfeld-Lünebach/1. M14) 43:08, 40. Jakob Grüter (Fortuna Saarburg/1. M16) 44:40, 70. Ferdi Theisen (LG Vulkaneifel/1. M70) 49:58, 178. Hans Both (SG Triathlon Prüm/1. M75) 1:09:11.Abkürzung: TVH = TV HermeskeilIm Internet alle Ergebnisse und eine Fotostrecke: www.volksfreund.de/laufen teu

Mehr von Volksfreund