Souverän ins Bundesfinale

Erneuter Erfolg für das Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun (GSG) beim Skilanglauf-Landesfinale des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia in Kniebis (Schwarzwald): Gleich in vier Wettbewerben gingen Teams der Schule als Sieger hervor. Das GSG war damit die erfolgreichste Schule aus Rheinland-Pfalz.

Daun/Kniebis. (red) Mit fünf von sechs möglichen Mannschaften ging das GSG beim Skilanglauf-Landesfinale an den Start und hatte am Ende allen Grund zum Jubeln. Die kontinuierliche Arbeit in der Schule, eine einwöchige Trainingsfahrt Anfang Januar in den Bayerischen Wald und viele zusätzliche Trainingseinheiten - in bewährter Zusammenarbeit mit dem Skilanglaufverein Ernstberg - zahlten sich aus. Die Teams reisten gut vorbereitet in den Schwarzwald.

Die Jungen in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 95 und jünger) wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten vor den Dauerrivalen aus Adenau und Speyer. Maßgeblichen Anteil am ungefährdeten Sieg der Dauner Schüler hatte Sebastian Valerius, der in diesem Jahr schon Siege bei Rheinland- und Rheinland-Pfalz-Meisterschaften erringen konnte und sich beim Deutschen Schülercup in Schwangau mit einem bemerkenswerten 13. Platz und 17. Platz in die absolute deutsche Spitze lief.

Auch die älteren Mädchen und Jungen in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 93/94) gingen an den Start und konnten ihre jahrelange Skilanglauferfahrung unter Beweis stellen. Der Sieg bei den Jungen war hart umkämpft, der bei den Mädchen ungefährdet.

Das Leistungsvermögen der jüngeren Teilnehmer in der Wettkampfklasse IV können selbst die Betreuer vorher nie so genau einschätzen. Umso erfreuter war man über den ersten Platz der Jungen und den Vizetitel der Mädchen.

Die Sieger und Zweitplatzierten des Landesfinals in der Wettkampfklasse III haben sich für das Bundesfinale qualifiziert, das Anfang März in Oberhof ausgetragen wird.