Spannend bis zum Schluss

Wittlich · Die TTSG 76 Wittlich hat sich am letzten Spieltag der Saison die Meisterschaft in der 2. Tischtennis-Verbandsliga gesichert. Nach einem sehr spannenden Saisonverlauf in einer sehr ausgeglichenen Liga musste das letzte Meisterschaftsspiel gegen Konz darüber entscheiden, ob der TTSG Wittlich nach dem Abstieg der direkte Wiederaufstieg in die Rheinlandliga gelingen würde.

 Alexander Saam, Martin Koller, Bernd Griebler, Stefan Ehses, Rainer Stauber und Christopher Hanio (von links) steigen wieder auf. Foto: Verein

Alexander Saam, Martin Koller, Bernd Griebler, Stefan Ehses, Rainer Stauber und Christopher Hanio (von links) steigen wieder auf. Foto: Verein

Es entwickelte sich zu Beginn ein sehr spannendes und ausgeglichenes Spiel, bei dem die vielen Zuschauer auf ihre Kosten kamen. Ihre Doppelstärke nutzte die TTSG zunächst, um mit 2:1 in Führung zu gehen. Als dann Christopher Hanio sein erstes Einzel verlor und Bernd Griebler Matchbälle gegen sich hatte, schien das Spiel zu kippen, jedoch blieb die Wittlicher Nummer eins nervenstark und konnte das Spiel noch gewinnen. Das mittlere Paarkreuz mit Martin Koller und Stefan Ehses baute den Vorsprung auf 5:2 aus. Alexander Saam und Bernd Griebler sorgten dann mit zwei knappen Fünfsatzsiegen für die 7:3-Vorentscheidung, worauf Christopher Hanio und Martin Koller mit zwei Einzelsiegen den 9:3-Erfolg sicherstellten, der zur viel umjubelten Meisterschaft ausreichte.
Den größten Leistungssprung machte Martin Koller, der sich, beginnend in der vierten Mannschaft, zu Saisonbeginn in die erste Mannschaft hochgespielt hatte und dort in der Hinrunde mit 15:1 Siegen der beste Spieler des unteren Paarkreuzes war. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort