1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Spektakuläre Mountainbike-Rennen

Spektakuläre Mountainbike-Rennen

Mit 70 km/h Berge hinunterrasen, hohe Sprünge und schnelle Drifts - Downhill ist wohl die spektakulärste Disziplin im Radsport. Heute, Samstag, startet in Trassem am Walderlebniszentrum erstmals eine regionale Rennserie mit weiteren Stationen in Trier und Hoxberg.

Trassem/Trier/Hoxberg. In der Disziplin liegt der Ursprung des Mountainbikes, und trotzdem fristen die Downhill-Anhänger ein Schattendasein. Mountainbike-Rennen gibt es viele, von der Marathondistanz bis hin zu Cross-Country-Rennen wie dem seit mehr als einem Jahrzehnt ausgetragenen Eifel-Mosel-Cup. "Die meisten Downhill-Rennen gibt es nur deutschland- oder europaweit", erklärt dagegen An dreas Stemper. Lange Anfahrtswege seien die Folge. Deshalb organisieren der MTB-Enthusiast aus Trierweiler und Gleichgesinnte aus Trassem und dem saarländischen Hoxberg eine regionale Rennserie. "Die Jugend soll Rennen auf den Strecken zu Hause fahren können", sagt Stemper zur Motivation.
Das erste Rennen wird am heutigen Samstag in Trassem bei Saarburg ausgetragen. Der "King of the Trail II" findet auf der speziellen Downhillstrecke am Walderlebniszentrum in Trassem statt.
Am 7. Oktober geht es im Trie rer Weißhauswald weiter, bevor am 20. Oktober in Hoxberg das Finale stattfindet. Die Cup-Wertung erfolgt durch Zeitaddition. Gefahren werde ähnlich wie bei alpinen Ski-Rennen einzeln im 30-Sekunden-Abstand.
Für die Zuschauer sind die Rennen sehr spektakulär. "Wir fahren ja teilweise Berge runter, die man zu Fuß nicht runterkommt", erklärt Stemper. Allein schon die Ausrüstung der Fahrer zeigt, dass es sich um eine Extremsportart handelt. Vorgeschrieben sind Vollvisierhelm, Handschuhe, Ellbogen- und Knieschützer. Empfohlen werden auch Rücken- und Brustprotektoren.
Jeder, der die vorgeschriebene Schutzbekleidung trägt und ein geeignetes Fahrrad hat, kann mitmachen. Jeder soll Spaß dabei haben. Wem manche Hindernisse zu schwierig seien, der könne sie umfahren, sagt Stemper. Das Teilnehmerfeld ist allerdings auf 70 Starter begrenzt. Vor den eigentlichen Rennen um 13 Uhr ist ein Training auf der Strecke (ab 9 Uhr) Pflicht.
Infos und Anmeldung für Sportler per E-Mail: stemper.as@googlemail.com (Trier) und gravity-team-hoxberg@gmx.de (Hoxberg). Eine An- beziehungsweise Nachmeldung heute in Trassem ist vor Ort noch möglich, sofern noch Startplätze frei sind. Die Startgebühr beträgt zehn Euro. Infos und das Anmeldeformular zum Ausdrucken: www.wez-trassem.de