1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Spitzenreiter! Riol stürmt auf Platz eins

Spitzenreiter! Riol stürmt auf Platz eins

Bundesliga Herren: KSV Riol - SKC Paffrath 5405:5120, 51:27, 0:3; KSV Riol - KSG Holten-Duisburg 5339:5123, 52:26, 3:0 Mit zwei 3:0-Siegen auf den eigenen Bahnen haben die Rioler Herren die Tabellenführung in der ersten Liga übernommen. Beide Siege waren enorm wichtig, wurden sie doch gegen Mannschaften erzielt, die vor dem Doppelspieltag in der Tabelle noch die Nase vorn hatten.

Im Gleichschritt mit Riol - mit zwei Punkten Abstand - marschiert der Dauerrivale der letzten Jahre aus Oberthal. Da alle Vereine der ersten Liga jetzt dieselbe Anzahl an Heim- und Auswärtsspielen haben, gibt die Tabelle ein realistisches Bild der Kräfteverhältnisse wider. KSV Riol: Blasen (920 gegen Paffrath/927 gegen Duisburg), Glöckner (904/M. Hoffmann 879), Mickisch (902/874), Knobel (899/879), Steines (896/902), Immendorff (884/878)2. Bundesliga Herren: SKV Trier - KSV Riol II 5166:4977, 48:30, 3:0, KSG Neuhof - SKV Trier 5256:4966, 51:27, 3:0, KSC Hüttersdorf - KSV Riol II 5514:5127, 54:24, 3:0 Im Derby gegen den KSV Riol II betrieb Trier Schadensbegrenzung und konnte wenigstens drei Punkte erringen, denn am Tag darauf gab es in Neuhof für den SKV nichts zu holen. Die "Versetzung" von Martin Hoffmann in die zweite Mannschaft der Rioler verhalf den Gästen nicht zum erhofften Zusatzpunkt. Vier Holz fehlten Hoffmann auf Daniel Klink. Genau wie Christian Schneider auf Nico Klink, sonst hätte es gereicht. Völlig chancenlos waren die Rioler dann beim Spitzenreiter in Hüttersdorf. So erfolgreich Riol I derzeit auch ist, die Reserve muss sich ab sofort auf den Kampf gegen den Abstieg einrichten. SKV Trier: D. Klink (915 gegen Riol/861 in Neuhof), J. Reinert (892/826), M. Reinert (892/869), Poth (837/774), N. Klink (835/860), Erbisch (829/Bach 806) KSV Riol II: M. Hoffmann (911 in Trier/Glöckner 892 in Hüttersdorf), Bohn (851/909), C. Schneider (831/Mahnke 809), Langer (807/858), Valentin (800/851), Mentgen (777/808)SK Eifelland Gilzem - KSC Hüttersdorf 5106:5000, 47:31, 2:1; SK Eifelland Gilzem - KF Oberthal II 5140:4979, 48:30, 3:0 Die erhofften fünf Punkte hat Gilzem aus dem Doppelspieltag zu Hause behalten. Das Glück, das die Hausherren gegen Oberthal hatten, als Pascal Petry (840) gegen Patrick Molitor mit fünf Holz Vorsprung den Dreier rettete, hatte tags zuvor gegen Hüttersdorf gefehlt. Mit dem drittletzten Wurf kegelte Fränk Greischer eine Fünf. Hätte er anschließend geräumt, hätte er nochmals in die Vollen gehen können, aber der Wurf misslang, so dass er ein Holz hinter Hilbert Wagner blieb. SK Eifelland Gilzem: Junk (904 gegen Hüttersdorf/901 gegen Oberthal), Petry (861/840), T. Hoffmann (850/855), K. Dichter (847/870), Greischer (837/863), P. Dichter (807/811) wir