Sport kompakt

Formel E: Titelverteidiger Sebastién Buemi hat das zweite der beiden Rennen in Berlin für sich entschieden. Der Schweizer Renault-Pilot profitierte dabei von einer Zeitstrafe gegen den Schweden Felix Rosenqvist wegen eines Regelverstoßes in der Boxengasse.

Rosenqvist, der am Samstag zum ersten Mal in der vollelektrischen Rennserie gewonnen hatte, fuhr zwar auch am Sonntag als Erster ins Ziel, wurde wegen der Strafe aber als Zweiter gewertet. Buemi festigte damit seine Gesamtführung vor Lucas di Grassi aus Brasilien, der im Abt-Audi-Boliden Platz drei belegte. Rosenqvists Mahindra-Teamkollege Nick Heidfeld, der am Samstag als Dritter noch das Podium erreicht hatte, musste nach einem technischen Defekt in der Qualifikation als Letzter starten und wurde nach starker Aufholjagd Zehnter. Der neunte von zwölf Saisonläufen wird am 15. Juli in New York ausgetragen.

Motorrad: Philipp Öttl hat nach einer furiosen Aufholjagd beim Weltmeisterschaftslauf von Katalonien in Barcelona am Sonntag den 13. Platz in der Moto3-Klasse belegt. Der Spanier Joan Mir holte sich bei seinem Heimrennen den vierten Saisonsieg. Er gewann den Lauf vor seinen Honda-Markenkollegen Romano Fenati aus Italien und Landsmann Jorge Martin. Joan Mir baute seinen Vorsprung im Gesamtklassement auf den Zweitplatzierten Fenati auf nunmehr 45 Punkte aus.

Radsport: Der dänische Profi Jacob Fuglsang hat überraschend die 69. Auflage des Critérium du Dauphiné gewonnen. Der Astana-Profi nahm als Sieger der achten und letzten Etappe am Sonntag nach 115,5 Kilometern dem Australier Richie Porte das Gelbe Trikot noch ab. Der deutsche Ex-Meister Emanuel Buchmann vom Bora-hansgrohe-Team verteidigte sein Weißes Trikot als bester Nachwuchsfahrer.

Radsport: Ex-Weltmeister Philippe Gilbert hat die erste Etappe der Tour de Suisse in Cham gewonnen. Der Belgier siegte am Sonntag nach 172,7 Kilometern. Der Schweizer Stefan Küng übernahm das Gelbe Trikot vom Prolog-Sieger Rohan Dennis aus Australien, der in einen Massensturz verwickelt war.

Rallye: Den WM-Lauf auf Sardinien in Italien haben die Esten Ott Tänak/Martin Järveoja im Ford Fiesta gewonnen. Das finnische Duo Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (Toyota Yaris/+12,3 Sekunden) belegte Platz zwei vor den Belgiern Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul im Hyundai I20 C. (+1:07,7 Minuten).

Tischtennis:
Borussia Düsseldorf ist zum 29. Mal deutscher Meister und hat zum vierten Mal nacheinander das nationale Double gewonnen. Timo Boll und sein Team setzten sich am Samstag im Finale klar mit 3:0 gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell durch. Boll gewann zum Auftakt gegen den Dänen Jonathan Groth mit etwas Glück. Danach blieb der Schwede Mattias Karlsson gegen den gebürtigen Chinesen Wang Xi ohne Satzverlust. Auch der deutsche WM-Achtelfinalist Ruwen Filus schaffte die Wende nicht und unterlag Karlssons Landsmann Anton Källberg in vier Sätzen.

Volleyball:
Die deutschen Damen haben den Turniersieg in Montreux klar verpasst. Die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski unterlag am Sonntag im Finale Brasilien mit 0:3 (21:25, 18:25, 20:25), bot aber beachtliche Leistungen in dem Wettbewerb. Gleich zum Auftakt war dem verjüngten EM-Fünften mit einem 3:2 noch ein Überraschungserfolg gegen die Südamerikanerinnen gelungen. Rang drei sicherte sich China mit einem 3:1 gegen Argentinien.