Sport Kompakt

Timo Boll hat das Endspiel bei der Tischtennis-Europameisterschaft in Budapest verpasst. Der Rekordchampion scheiterte am Sonntag im Halbfinale.

Der letzte Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) im Einzel unterlag dem starken Franzosen Simon Gauzy. Beim Stand von 1:2-Sätzen gab der angeschlagene Boll die Partie auf. Der 35 Jahre alte Düsseldorfer war nicht in Bestform zur EM gereist und hatte sich mit viel Kampfgeist in die Vorschlussrunde gespielt. Er musste wie 2003 und 2009 mit der Bronzemedaille zufrieden sein. Skirennfahrer Felix Neureuther ist beim ersten Weltcup-Rennen der Saison Dritter geworden. Der 32-Jährige musste sich beim Riesenslalom von Sölden am Sonntag nur Sieger Alexis Pinturault aus Frankreich und dem Österreicher Marcel Hirscher geschlagen geben. Neureuther feierte das erste Podium seiner Karriere beim traditionellen Saisonstart im Ötztal. Formel 1 made in USA - da trifft Show auf Sport. Der zweifache Oscar-Preisträger Christoph Waltz plauderte beim Training mit Lewis Hamilton, die zigfache Grammy-Gewinnerin Taylor Swift rockte bei ihrem einzigen Konzert in diesem Jahr den Circuit of the Americas (COTA), insgesamt traten 20 Bands auf acht Bühnen auf. Ein Vorgeschmack auf die Formel 1 der Zukunft unter US-Flagge? "Wenn Nico Rosberg den Titel gewinnen würde, wäre das gut für ihn und gut für Mercedes, aber es würde dem Sport nicht unbedingt helfen, weil es nichts über ihn zu schreiben gibt", erklärte Ecclestone beim Großen Preis der USA der britischen Zeitung Daily Mail. "Selbst Deutschland würde es nicht helfen. Du brauchst einen wie Lewis." Das Rennen am Sonntagabend war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.

Mehr von Volksfreund