Starke Konkurrenz bei Westdeutschen Hallenmeisterschaften

Starke Konkurrenz bei Westdeutschen Hallenmeisterschaften

Sophia Junk (LG Rhein-Wied) aus Konz-Oberemmel gehört bei den Westdeutschen Hallenmeisterschaften zum Favoritenkreis im Sprint der unter 18-Jährigen (U18) über 60 Meter und 200 Meter. In Leverkusen trifft die 16-Jährige aus Konz-Oberemmel, die für die LG Rhein-Wied startet, auf Keshia Beverly Kwadwo, die im Sommer vor Junk deutsche U18-Meisterin über 100 Meter wurde.

Die Jugend-WM-Achte hat mit 7,46 Sekunden eine 60-Meter-Bestzeit, die noch 13 Hundertstel unter der von Junk liegt. Sollte es diesmal mit dem 200-Meter-Start klappen, dürfte der deutschen U18-Meisterin auf dieser Distanz der Titel nicht zu nehmen sein. Auf starke Konkurrenz muss sich die deutsche U16-Vizemeisterin Anna Rodenkirch bei ihrem ersten 800-Meter-Start der Saison einstellen. Die 15-Jährige von der LG Bernkastel-Wittlich trifft im Rennen der U18 auf die ehemalige deutsche U16-Meisterin Majtie Kolberg (Ahrweiler). Mit dabei sind auch: Chiara Bermes (1500 Meter), Dominik Werhan und Alexander Bock (beide 3000 Meter, alle Post-SV Trier). teu