Steuermann geht nicht ganz von Bord

Steuermann geht nicht ganz von Bord

Radikale Verjüngung: Mit Simon Fischer als erstem und Yannik Duppich als zweitem Vorsitzenden stehen ein 26- und ein 24-Jähriger seit vergangenem Wochenende an der Spitze der LG Vulkaneifel (LGV). Rolf Haferkamp trat nach 15 Jahren nicht mehr an.

Gerolstein. Rolf Haferkamp ist nicht mehr LGV-Vorsitzender und macht doch weiter. Ganz von Bord geht er auch nach 15 Jahren als erster Vorsitzender der zweitältesten Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) im Verband Rheinland (nach der LG Sieg) aber nicht. Der ehemalige Mathematik- und Physik-Lehrer führt weiter die Statistik und kümmert sich zusammen mit Martin Wallebohr um den vorbildlichen Internetauftritt.Haferkamp ist damit wieder ganz in seinem Element. Ruhig, zuverlässig, beharrlich, das sind die Attribute, die wohl die meisten mit dem passionierten Amateurfunker verbinden. "Ich bin ganz froh, nicht mehr da vorne zu stehen. In meinem Alter nimmt man sich manches zu sehr zu Herzen", sagt der 73-Jährige. An der Spitze und damit im Rampenlicht des erfolgreichsten Leichtathletik-Clubs der Eifel zu stehen, war nie Haferkamps Ding. Aber es spricht für ihn, dass er die Verantwortung übernahm, als nach Christoph Müllers Ausscheiden 2001 der LGV-Vorsitz vakant zu bleiben drohte.Wie viele kam Rolf Haferkamp durch seine Kinder zur Leichtathletik. Maren und Lars Haferkamp tauchten 1988 erstmals in Crosslauf-Ergebnislisten und ihr Vater am Streckenrand auf. Sohn Lars gehörte als Jugendlicher und Junior zur deutschen Spitze, startete 1998 bei der U20-Weltmeisterschaft im französischen Annecy und gehörte zum Team mit Michael May, Marc Kowalinski und Carlo Schuff, das um die Jahrtausendwende mehrfach DM-Gold in die Eifel brachte.Typisch Rolf Haferkamp: Als Lars vor zehn Jahren zum TV Refrath wechselte (seit vergangenem Jahr hat der nun in München lebende Informatiker wieder einen LGV-Startpass) engagierte er sich weiter. Rolf Haferkamp ist seit mehr als zwei Jahrzehnten nicht aus der Szene wegzudenken, wenn es um die Auswertung von Wettkämpfen, vom Crosslauf bis zur großen Stadion-Meisterschaft geht. Am Samstag beim Finale der Vulkaneifel-Crosslauf-Serie in Birgel war der ehemalige stellvertretende Schulleiter des Dauner Geschwister-Scholl-Gymnasiums auch wieder an Bord. So wie es ihm am liebsten ist: Ruhig und zuverlässig erstellte er das Serienergebnis. lg-vulkaneifel.deExtra

Foto: teu teu (teu), Holger Teusch ("TV-Upload teu"

Die älteste Leichtathletik-Gemeinschaft der Region, die LG Vulkaneifel (seit 1972), besteht momentan aus sechs Vereinen: VfB Ahbach, TuS Daun, SV Gerolstein, VfL Hillesheim, VfL Jünkerath, SV Fortuna Ulmen. Der neue Vorstand wird angeführt von Simon Fischer als erstem und Yannik Duppich (beide SV Gerolstein) als zweitem Vorsitzenden. Schatzmeisterin bleibt Christina Luxemburger, Sportwart Patrick Lohberg und Seniorenwart Hans Kaiser (alle TuS Daun). Nach dem Wechsel von Michael Pfeil zum PST Trier bleibt das Amt des Jugendwarts unbesetzt. Die Statistik führt weiter der bisherige Vorsitzende Rolf Haferkamp (TuS Daun).