Stimmungstief im Tälchen

Weiter auf den ersten Saisonsieg in der Kreisliga B Trier/Saar muss der SV Krettnach warten: Gegen Aufsteiger SG Butzweiler / Aach/Newel setzte es eine 1:2-Heimniederlage, die besonders schmerzte.

Niedermennig Das Spiel zwischen dem SV Tälchen Krettnach und der SG Butzweiler ging dem Ende zu - und einige Fans schüttelten frustriert den Kopf: "Deren Torhüter hatte 80 Minuten fast nichts zu tun. Nur wenn man aufs Tor schießt, kann man treffen", rief gar ein enttäuschter Krettnacher Zuschauer. Die eine oder andere Gelegenheit hatte die Heimelf freilich schon vorher - auch, wenn offensiv zu wenig zusammenlief.Aufs Tor zu schießen, um zu treffen - diesen einfachen Grundsatz hatten die Gäste aus Butzweiler bereits nach vier Minuten umgesetzt. Nach einer unübersichtlichen Situation im Krettnacher Sechzehner landete der Ball bei Lucas Dühr, der nach einer Drehung den Ball neben den linken Pfosten ins Tor setzte. Fünf Minuten später musste Krettnachs Torhüter Jan Mayer erneut hinter sich greifen. Er hechtete ins rechte Eck, konnte den Schuss von Nicolas Spang aus etwa 18 Metern aber nicht mehr abwehren. (9.)Die Spielgemeinschaft aus Butzweiler, Aach und Newel war in der Anfangsphase präsenter in den Zweikämpfen. Kurz nach dem 2:0 leisteten sich die Gäste allerdings eine Unkonzentriertheit. Nach einem zu kurz geratenen Rückpass von Michael Schwarz auf Keeper Christian Leibrock blieb Krettnachs Lucas Bergmann aber am Schlussmann der Gäste hängen (15.)Die nächste Großchance zum Anschlusstreffer hatten die Hausherren nach einer knappen halben Stunde: Nach einer flachen Hereingabe von der rechten Seite von Andreas Decker traf Jonas Kiewel etwa fünf Meter vor dem Tor den Ball nicht richtig, und das Spielgerät kullerte rechts am Kasten vorbei (35.).Krettnach hatte nun mehr Ballbesitz und drückte auf den Anschlusstreffer. Den Hausherren fehlte allerdings die Genauigkeit bei manchen Pässen. Nach einem Ballverlust konnte sich Dühr ein paar Meter bis zum Sechzehner durchsetzen und steckte halb links auf Pascal Oster durch, dem der Ball jedoch versprang (43.).Nach der Halbzeit kam Krettnach motiviert aus der Kabine, war zudem nach der Ampelkarte gegen Pascal Oster in Überzahl (50.). Marcel Diederich bugsierte den Ball am Sechzehner knapp am linken Pfosten vorbei ins Toraus (47.) Das Spiel gestaltete sich nun als offener Schlagabtausch. Kurz vor Schluss hatten Jannik Spang und Thomas Weber die Vorentscheidung auf dem Fuß, blieben aber jeweils am Krettnacher Schlussmann hängen. (73. und 77.). Nach einem abgefälschten Torschuss vom eingewechselten Robin Mohr schob Rechtsaußen Jonas Kiewel zum 2:1 ein (86.).Krettnachs Trainer Achim Lauterbach war nach dem Spiel frustriert: "Wir haben am Anfang geschlafen und kein Fußball, sondern nur lange Bälle gespielt. Gegen Freudenburg nächste Woche muss alles besser werden."Butzweilers Trainer Frank Laudwein war nach dem Spiel "einfach nur glücklich": "Wir hatten Personalprobleme, aber wie die Jungs sich hier zerrissen haben, war sensationell. Jetzt geht's gegen den VfL Trier, die sind spielerisch sehr stark, aber mit diesem Sieg haben wir schon mal einen ganz wichtigen Schritt gemacht."SV Tälchen Krettnach: Jan Mayer - Kai Werner (63. Moritz Faber), Fabian Schmidt, Markus Rau, Nicolas Kaupert (65. Robin Mohr) - Maximilian von Rötel (46. Matthias Kugel), Marcel Diederich, Andreas Decker, Mike Gaugler, Jonas Kiewel - Lucas Bergmann.SG Butzweiler: Christian Leibrock - Jannik Spang, David Schneck, Marco Heid, Michael Schwarz - Sebastian Schneider, Lucas Dühr (71. Tim Junk), Pascal Oster, Nicolas Spang, Thomas Weber (90. Bernd Müller) - Frank Laudwein (67. Nico Kopp)Bes. Vork.: Gelb-Rot: Pascal Oster (Butzweiler, 50.) Fabian Schmidt (Krettnach, 90.+1.)Schiedsrichter: Markus Hendle (Taben-Rodt)Zuschauer: 35Tore: 0:1 Lucas Dühr (4.), 0:2 Nicolas Spang (9.), 1:2 Jonas Kiewel (86.)