SV Hillesheim Spitzenreiter in der Skat-Bundesliga

SV Hillesheim Spitzenreiter in der Skat-Bundesliga

Hillesheim (red) So sieht’s nach den jüngsten Spieltagen in den Skat-Ligen mit regionaler Beteiligung aus:1. BundesligaAus den Duellen mit dem 1. SC Dieburg, Kahlgründer SF Mensengesäß und Gut Blatt Esslingen sammelte der 1. SV Hillesheim am dritten Spieltag 9:3 Punkte. Am vierten Spieltag sollte es noch besser kommen.

Gegen die Peenebuben Wolgast, die SIG-Buben Elmenhorst und Millennium Tübingen (kampflos) wurden 11:1 Punkte eingefahren. Damit hat sich Hillesheim mit drei Punkten Vorsprung auf den Zweiten Oberhausen an die Tabellenspitze gesetzt.
Nun wollen die Eifeler am letzten Doppelspieltag am 9. und 10. September diesen Platz verteidigen und zum zweiten Mal nach 2009 den Titel Bundesligameister einfahren.
3. Bundesliga (Regionalliga - Staffel 6)
Herz Dame Schönberg konnte trotz Heimspieltags nicht verhindern, dass die Sayntalasse Koblenz mit 8:1 Punkten davongezogen sind und sich an die Tabellenspitze gesetzt haben. Mit einem positiven Ergebnis von 5:4 Punkten hielt Schönberg jedoch den fünften Tabellenplatz. Pik 7 Ralingen fiel mit 5:4 Punkten vom zweiten auf den dritten Platz zurück, ist aber immer noch auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze.
Oberliga
Fünf Vertreter aus dem Trierer Verband (Nullhand Tälchen Konz, Pik As Daun, Gut Blatt Schweich-Föhren1, Pik 7 Ralingen 2 und der 1. SV Hillesheim 2) liegen am Tabellenende auf den Plätzen elf bis 16. Lediglich Qualmfrei Bingen hat sich auf Platz 14 dazwischengedrängt. Da nach jetzigem Stand mit fünf Absteigern gerechnet werden muss, gilt es an den zwei verbleibenden Spieltagen mindestens zehn Wertungspunkte für den Klassenerhalt zu erzielen. Herz Bube Bitburg 1und 2 haben mit 7:2 und 6:3 Zählern zum Angriff auf die Tabellenspitze geblasen und belegen damit Plätze im ersten Tabellendrittel. Gut Blatt Schönecken führt die zweite Tabellenhälfte auf Platz neun an.
Landesliga
Die Tabellenspitze wird von Mannschaften aus anderen Verbänden dominiert. Dennoch haben die Bocksteinbuben Ockfen (Platz drei), die Porta Nigra Maurer Trier (Platz sechs) und Herz Bube Bitburg 3 (Platz sieben) noch Aufstiegschancen, weil nach jetzigem Stand mit fünf Aufsteigern gerechnet werden kann. Gut Blatt Schweich-Föhren 2, Herz Bube Bitburg 4 und Herz Dame Schönberg 2 droht dagegen der Abstieg in die Verbandsliga.