1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Tennis: Favoritensterben in Trier geht weiter

Tennis: Favoritensterben in Trier geht weiter

Das Halbfinale beim mit 10 000 US-Dollar dotierten Trie rer Tennis-Grand-Prix ist komplett. Neben Jean-Marc Werner und Jan Choinski (beide Deutschland) komplettieren der Italiener Matteo Fago und der Österreicher Max Neuchrist die Runde der letzten vier.


Mit dem Koblenzer Choinski (Nummer sieben) und Neuchrist (Nummer sechs) haben sich nur zwei Gesetzte ins Halbfinale retten können. Das Favoritensterben ging, nachdem sich am Mittwochabend bereits der Top-Gesetzte Australier Gavin van Peperzeel verabschiedet hatte, auch am Donnerstag weiter. Mit dem Ausscheiden des Spaniers Marc Giner (Nummer fünf) und Fagos Landsmann Stefano Travaglia (Nummer drei) leerte sich die Setzliste munter weiter.
Halbfinals heute ab 14 Uhr


Fago, aktuell 954. der Weltrangliste, dominierte im südosteuropäischen Duell den Spanier Giner in zwei Sätzen mit 6:2, 6:4. In einem deutschen Duell bezwang der Koblenzer Choinski Georg von Massow mit 6:4, 6:1. Neuchrist ließ dem Deutschen Hannes Wagner beim 6:1, 6:4 keine Chance, und Werner machte in zwei Sätzen mit Travaglia kurzen Prozess (6:4, 6:1).
Die Halbfinals in der Einzel-Konkurrenz beginnen heute um 14 Uhr. Der Eintritt zur Tennisanlage des TC Trier ist frei. Je nach Besetzung der Halbfinals in Einzel und Doppel entscheidet sich auch, ob am Samstag ab 14 Uhr zuerst das Einzel- oder das Doppel-Finale ausgetragen wird.
Ergebnisse Doppel, Halbfinale: Pel/Van Scheppingen - Nastasi/Scheidweiler 1:6, 7:6, 2:10; Fago/Kern - Mantilla/Oliveira 2:6, 3:6; Abohabaga/Hassan - Neuchrist/Von Massow 6:2, 2:6, 7:10 jüb