1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Trier: Die WM-Teilnahme fest im Blick

Hamburg/Trier : Die WM-Teilnahme fest im Blick

Taekwondo: Kombination aus Trier und Kaiserslautern mit starkem Auftritt bei internationalem Turnier in Hamburg.

466 Starter aus 17 Nationen, darunter Welt- und Europameister, nahmen an den German Open im Taekwondo-Poomsae und -Freestyle teil. Für den Postsportverein Trier gingen Sabrina Pütz und Jessica Rau an den Start – und durften sich am Ende über Medaillen freuen.

Für die Mitglieder des Nationalteams war die Meisterschaft die letzte Möglichkeit, um sich dem Bundestrainer für die anstehenden Weltmeisterschaften in Dänemark zu empfehlen, die vom 21. bis 24. Mai stattfinden.

Entsprechend hoch war der Stellenwert des Turniers auch für Pütz, rau und ihre rheinland-pfälzische Kollegin Jana Abt (Koryo Kaiserslautern). Ende Januar hatte das Trio bei den British Open in London sein Debüt für die Nationalmannschaft gegeben und dort auf Anhieb die Silbermedaille eingefahren. Nun galt es, auch bei den German Open zu überzeugen und sich eine Medaille zu sichern.

Rau und Abt gingen zunächst in ihren Einzelklassen an den Start. Betreut durch Teamkameradin Pütz gelang den beiden Sportlerinnen jeweils ein starker  Einstieg. Während sich  Abt im traditionellen Poomsae-Lauf die Bronzemedaille sicherte und dort als beste deutsche Sportlerin von 52 Starterinnen hervorging, erkämpfte sich Rau in ihrer Paradedisziplin, dem Freestyle, ebenfalls den dritten Platz.

Im nachfolgenden Teamwettbewerb der Damen (Altersbereich 18 bis 30 Jahre) lieferten sich Rau, Pütz und Abt ein Kopf-an-Kopf- Rennen mit den konkurrierenden Teams aus Dänemark und den Niederlanden. Am Ende reihte sich das deutsche Team hinter den amtierenden Europameistern aus Dänemark auf Platz zwei ein und schaffte so erneut den Sprung in die Medaillenränge.

Mit dem Gewinn des Edelmetalls bei den German Open stellten die drei Athletinnen damit abermals ihre internationale Konkurrenzfähigkeit unter Beweis und dürfen weiter auf eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft hoffen.