| 20:46 Uhr

Trierer Alexander Bock erneut bester regionaler Läufer

 Alexander Bock gewann wie im Vorjahr die Bezirkswertung. TV-Foto: Holger Teusch
Alexander Bock gewann wie im Vorjahr die Bezirkswertung. TV-Foto: Holger Teusch FOTO: Holger Teusch (g_sport
Trier. Einmaliges Lauferlebnis, aber auch knallharte Abrechnung: In den Eliteläufen des Bitburger-Silvesterlaufs zeigt sich auch, wo die regionale Laufspitze steht.

Trier. Er hätte sich keinen besseren Wettkampf für den Wiedereinstieg nach der Trainingspause aussuchen können, weiß Jens Roth. "Die Stimmung ist einfach gigantisch, und es sind alle Sportsfreunde, die man das ganze Jahr auch weniger sieht, da. Wenn du in den Tunnel Richtung Hauptmarkt läufst, vergisst du alle Schmerzen", sagte der Vizeeuropameister im Crosstriathlon. Doch dass er in seiner schwächsten der drei Triathlondisziplinen auch noch zum Hindernisläufer werden würde, hätte der 27-Jährige nicht gedacht. In der Nähe des Prangers stürzte der Weltklasse-Marathonläufer Yuki Kawauchi vor Roth, so dass der Triathlet geistesgegenwärtig über den Japaner springen musste. Sei halt ein bisschen wie beim Crosstriathlon, scherzte Roth, der in der ersten Ergebnisliste als unbekannter Teilnehmer auftaucht. Mit 28:20 Minuten war Roth damit Sechstbester aus der Region.
Die SWT-Bezirkswertung gewann wie 2014 Alexander Bock in 25:14 Minuten (25. Platz). "Ich habe gemerkt, dass ich das Tempo gut laufen kann und mich gut gefühlt. Aber aufgrund der hohen Umfänge um Weihnachten ging es auch nicht schneller", erklärte der 23-Jährige vom PST Trier.

Sein Trainingskamerad, der ehemalige deutsche U18-Meister Dominik Werhan blieb als 29. in 25:37 Minuten ebenfalls unter 26 Minuten. Martin Siebenborn (LG Bernkastel-Wittlich) reichten für den dritten Bezirks-Platz allerdings 27:24 Minuten.
Bei den Frauen ist Anna Holm Baumeister natürlich außen vor. Dass für die für den PST startende Dänin die SWT-Bezirkswertung nicht das Maß der Dinge ist, ist klar. "Eine 17:59 wäre natürlich schön gewesen, aber ich bin auch so zufrieden", freute sich Nora Schmitz (PST) als zweitbeste Läuferin eines Vereins aus der Region (Elfte in 18:01). Die 23-Jährige war bei ihrem Trierer Silvesterlauf-Debüt begeistert von der Atmosphäre. Schmitz schwärmte: "Ich hatte mit einer coolen Stimmung gerechnet, aber so toll nicht!" Drittbeste der Region war Chiara Bermes (PST/17. in 18:53) vor der deutschen U16-Vizemeisterin Anna Rodenkirch (LG Bernkastel-Wittlich/22. in 19:19). teu