Trierer Doppelsieg

Mit deutlichem Vorsprung haben Mona Reuter und Marc Kowalinski den Saarbrücker Mittelstrecken-Cup gewonnen. Beim finalen Sportfest am Donnerstagabend lief der Deutsche B-Jugendmeister Dominik Werhan das bisher zweitschnellste 3000-Meter-Rennen seines Lebens.

Saarbrücken. Die Deutschen Meisterschaften (23./24. Juli) können kommen! Zehn Tage bevor in Kassel der 111. deutsche Meistertitel über 5000 Meter vergeben wird, präsentierte sich Marc Kowalinski in Saarbrücken in solider Form. Der 32-Jährige vom Post-Sportverein Trier (PST) gewann auch das dritte und letzte Rennen zum Mittelstrecken-Cup in Saarbrücken über 3000 Meter. In 8:24,91 Minuten ließ er seinen Vereinskameraden Florian Neuschwander deutlich hinter sich. Dieser hatte bis 600 Meter vor dem Ziel mit zeitweise 40 Meter Vorsprung geführt, verpasste außer dem Sieg in 8:28,76 Minuten seine Bestzeit um drei Sekunden. "Ich wollte einfach mal etwas riskieren", erklärte der 30-Jährige sein hohes Anfangstempo. "Wenn Marc bei der DM so die Nerven behält, dann sieht er auch in Kassel ganz gut aus", sagte dagegen Volkhart Rosch zum kontrollierten Rennen von Kowalinski.Auch mit der Leistung des amtierenden Deutschen B-Jugendmeisters Dominik Werhan war der PST-Leichtathletik-Abteilungsleiter zufrieden. "Das war ja Dominiks erstes Rennen über 3000 Meter in diesem Jahr und dann nur knapp an der Bestzeit vorbei", erklärte Rosch. In 8:35,41 Minuten verpasste Werhan seinen persönlichen Rekord nur um 59 Hundertstelsekunden. Hinter seinem älteren Bruder Enrico (PST/8:42,28) lief der wie Werhan erst 17-jährige Mirco Zenzen von der LG Vulkaneifel in 8:46,77 Minuten Bestzeit. Die Jugend-DM-Norm (8:55,20) erfüllte in 8:52,74 Minuten außerdem Daniel Marchi (PST). Mona Reuter sicherte sich als Zweitplatzierte in 10:20,90 Minuten den Gesamtsieg im Mittelstrecken-Cup. Wie Kowalinski (60 Punkte Vorsprung) führt auch Reuter (45 Punkte) die Wertung souverän an. Als gelungene DM-Generalprobe in der 4 x 400-Meter-Jugendstaffel des PST bezeichnete Rosch den Doppelsieg der erst 16 Jahre alten Sprinter Simeon Melts (23,12 Sekunden) und Kevin Ugo (23,31). teu Weitere Ergebnisse: Frauen, 200 m: 3. Svenja Wolff (1. WJA) 26,71 Sekunden, 6. Melanie Schröter (1. W30) 27,64. 1500 m: 2. Chiara Bermes 4:52,58 Minuten. 3000 m: 8. Jana Dahlem 11:19,58 Minuten (alle PST Trier). Drei: 5. Constanze Thiel 9,54 m, 6. Christina Laubenstein (1. W14) 9,47, 8. Caroline Kalkstein 9,13, 9. Vera Kletke (1. W40) 8,80 (alle TG Konz). Männer, 200 m: 4. Christoph Wahlen 25,39 Sekunden, 5. Mathias Deutschen 25,71. Drei: 1. Michael Strupp (1. M15) 11,88 m, 2. Lucy-Jacob Graf 10,06 (beide TG Konz).