1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Trierer Wasserspringer mischen an der Spitze mit

Trierer Wasserspringer mischen an der Spitze mit

Wasserspringen: Beim fünften internationalen Rudi-Altmann-Cup im Stadionbad Frankfurt haben die Wasserspringer des SSV Trier gut abgeschnitten. Drei Mannschaften des SSV gewannen einmal Gold und zweimal Silber.

Die sieben Einzelstarter sammelten vier Medaillen.
Das E-Jugendteam (Geburtsjahrgang 2005) mit Lars Keller und Lena-Emily Schmitt ließ die Konkurrenz hinter sich und siegte mit Sprüngen vom Ein-Meter-Brett, Drei-Meter-Brett und Fünf-Meter-Turm sowie zwei Synchronsprüngen vom Drei-Meter-Brett.
Das Masterdamenteam (Isabell Heinen, Kristina Schubert) und das Mastermixteam (Anna Reis, Heiko Goerlich) sicherten sich Silbermedaillen. Sie zeigten Sprünge von Ein-Meter-Brett, Drei-Meter-Brett und Fünf-Meter-Turm sowie zwei Synchronsprünge vom Drei-Meter-Brett.
In den Einzelwettkämpfen sicherte sich Lars Keller eine Silbermedaille. Lena-Emily Schmitt gewann Gold. Lana Schramm (Jahrgang 2004) landete auf einem siebten Platz. In der Altersklasse der Masterdamen wurde Kristina Schubert Zweite. Isabell Heinen und Anna Reis erreichten die Plätze sechs und sieben.
Bei den Herren in der Masterklasse gewann Trainer Heiko Goerlich mit seinen Sprüngen vom Zehn-Meter-Turm sowie vom Ein- und Drei-Meter-Brett die Silbermedaille.
Am Rudi-Altmann-Cup haben zehn Vereine teilgenommen. Es gab 122 Team- und 95 Einzelmeldungen.
Lars Keller und Lena-Emily Schmitt (Foto rechts) traten darüber hinaus als einzige Wasserspringer des SSV Trier bei den süddeutschen Meisterschaften, ebenfalls im Stadionbad Frankfurt, an. Keller siegte in all seinen Disziplinen und gewann vier Goldmedaillen. Schmitt erreichte einen vierten Rang sowie drei fünfte Plätze. red/Fotos: privat