1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Tritte ausgeteilt und eingesteckt

Tritte ausgeteilt und eingesteckt

Das Fight-Team der Kampfsport-Akademie Trier hat bei den German Masters viele vordere Plätze belegt.

Meerbusch (red) Es war erneut so weit, Schläge und Tritte wurden wieder ausgeteilt und eingesteckt: Das Fight-Team der Kampfsport-Akademie Trier unter Leitung von Cheftrainer Sascha Baschin weilte bei dem als German Masters ausgetragenen Samonte Cup in Meerbusch. Mit knapp 800 Starts und internationaler Beteiligung war das Wertungsturnier zur Weltmeisterschaft der World Kickboxing and Karate Union (WKU) gut besucht. Von der Kampfsport-Akademie Trier gingen Ajla Mujic, Armand Sparing, Bonnie von Juterzenka, Dennis Schaible und Dennis Ullrich an den Start.
Den Anfang machte Bonnie von Juterzenka im Leichtkontakt Jungend bis 50 Kilogramm. Sie kämpfte sich wie gewohnt sehr souverän ins Finale und gewann bis dorthin alle Kämpfe einstimmig. Im Finale traf sie auf eine Gegnerin, die sehr viel Druck ausübte, was die Punktrichter beeindruckt hat. Bonnie war zwar technisch klar überlegen, jedoch sahen am Ende die Richter ihre Gegnerin als Siegerin. Ein umstrittenes Urteil, welches Bonnie jedoch nicht entmutigen wird, da die Leistung gepasst hat und Bonnie weiterhin die Nummer eins in der Rangliste ihrer Gewichtsklasse bleibt. Als nächstes war Ajla Mujic im Leichtkontakt Jugend über 60 Kilo dran. Für Ajla war es erst ihr zweites Turnier und umso besser war am Ende der zweite Platz in ihrer Kategorie. Im Finale hatte Ajla eine Gegnerin, die deutlich größer war und dies gnadenlos ausnutzte. Eine knappe, aber vertretbare Entscheidung war es am Ende.
Dennis Ullrich wiederum legte los im Leichtkontakt Herren bis 75 Kilo und Kick-Light (Leichtkontakt mit Tritten zum Oberschenkel) bis 75 Kilo. Sowohl im Leichtkontakt (LK) als auch im Kick-Light (KL) kämpfte sich Dennis mit sauberen und schönen Vorkämpfen verdient ins Finale. Während er im LK ganz knapp verlor, konnte er im Kick-Light eindeutig gewinnen. Ein starkes Comeback von Dennis, der lange pausiert hatte. Für Armand Sparing und Dennis Schaible war jeweils im Halbfinale Schluss. Armand trat im LK über 95 Kilo an und Dennis im K1 (Vollkontakt mit Low-Kick und Knie) über 95 Kilo. Beide haben überzeugt und ebenfalls eine gute Basis für die Auftritte im weiteren Jahr geschaffen. Am Ende das Tages war das Resultat ein erster Platz, drei mal Platz zwei und zwei mal Platz vier. Trainer und Ex-Profi Weltmeister Sascha Baschin war zufrieden und sah die Leistung seiner Schützlinge als solide Basis für 2017.
Der Weg zur Spitze ist ein langer, doch die Fighter sind alle motiviert, da es am Samstag, 18. März, schon zu den baden- württembergischen Meisterschaften in Stuttgart geht. Dort soll dann die Qualifikation zur WM in Irland in trockene Tücher gebracht werden.